Tourismus

November-Wandertipp: von Hinterwössen zur Chiemhauseralm

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Die Chiemhauser Alm (früher Klosteralm) ist eine wunderschön gelegene, im Sommer bewirtschaftete Alm im Gebiet zwischen Schleching und Hinterwössen.

Die Chiemhauseralm ist ein ideales Ziel für eine schöne 4-Stunden-Almenwanderung. Ausgangspunkt dazu ist der Wanderparkplatz bei Hinterwössen. Von hier geht man zuerst steil bergauf entlang des Schlierbachs bis zur Schlierbachalm und dann mäßig steil weiter bis zur im Sommer bewirtschafteten Chiemhauseralm, die wunderschön liegt und Aussichten auf den Geigelstein, Breitenstein und Karkopf bietet. Nach Einkehr gehts weiter zur Häusleralm. Kurz nach passieren der Häusleralm zweigt rechts ein Weg ab zur Baumgartenalm. Ein Abstecher dorthin ist unbedingt empfehlenswert, denn von hier hat man eine phantastische Aussicht bis in dei Berchtesgadener Alpen. Nach diesem Abstecher wandert man zurück auf den Weg hinunter über die Wegmannalm nach Hinterwössen.

Fotos: Günther Freund

 

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.