Tourismus

Neues Bergener Heimatbuch erscheint vor Weihnachten

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Was lange währt wird endlich gut. Nach 8 Jahren intensiver Arbeit kann das neue Bergener Heimatbuch nun vor Weihnachten erscheinen. Auf über 600, durchwegs farbig illustrierten Seiten, in 13 Kapitel unterteilt, beschreibt das Buch angefangen von der Entstehung der Landschaft, über die frühe Besiedlung, die Bereiche Geschichte, Wirtschaft, Vereinsleben, Tourismus, Kultur, Infrastruktur und Kirche. Das Buch basiert auf das erstmals im Jahre 1995 erschienene Heimatbuch der Gemeinde Bergen von Dr. Christian Soika. In den letzten acht Jahren wurde nun die Mammutaufgabe bewältigt, das Buch auf den aktuellen Stand zu bringen. Unter der Federführung von Dr. Kristian Krammer aus Bergen, Dr Christian Soika und vielen Gastautoren ist nun eine 2. Auflage entstanden, die als Nachschlagewerk dient und vor allem das Bewusstsein für den Ort Bergen wecken und schärfen soll. In seinem Vorwort erwähnt Bürgermeister Stefan Schneider besonders den vor kurzem verstorbenen Ortsheimatpfleger Sigmund Gehmacher, der mit seinem großen Wissen in vielen Gesprächen beratend zur Seite gestanden hat. Sein Dank, so Schneider weiter, gelte auch seinem Vorgänger Altbürgermeister Bernd Gietl, der bereits in seiner Amtszeit begonnen hat, die Autoren und Vereinsvorstände zu bitten, ihre Artikel nach über zwei Jahrzehnten auf den neuesten Stand zu bringen. Ein großer Teil des neuen Buchs beschäftigt sich mit bedeutsamen und berühmten Persönlichkeiten, Künstlern und Schriftstellern die in Bergen gewirkt haben. Hier sei stellvertretend der 1915 in Bergen geborene, weit über die Landkreisgrenzen bekannte Volkmusiker Wastl Fanderl genannt. Ein weiterer großer Themenblock beschäftigt sich mit der Bergener Hochfelln-Seilbahn, die im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert und mit dem Hausberg von Bergen dem Hochfelln. Hier wird besonders auf die Geschichte und Geschichten rund um den Berg eingegangen. Vom Fellnerfest über den Bau der Taborkirche und des Hochfellnhauses wird jede Menge wissenswertes erzählt. Auch die Maxhütte Bergen und deren wechselvolle Geschichte, vom Eisenhüttenwerk bis zum Museum, über die Jahrhunderte findet in dem Buch ihren Platz. Über 100 Seiten sind den vielen Bergener Ortsvereinen und Interessengemeinschaften gewidmet. Das Buch ist ab 17. Dezember in der Tourist-Information Bergen als ideales Weihnachtsgeschenk erhältlich.

Bericht und Foto: Tourist-Information Bergen

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten