Gastronomie & Wirtschaft

Neue Folgen „Schuhbecks Küchenkabarett“ ab 13. Oktober im BR Fernsehen

Ratschen, Lachen, Essen: Die besten Gespräche finden doch immer in der Küche statt. Deshalb hat sich der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck wieder den ein oder anderen Künstler in sein kleines Küchenreich eingeladen. Diesmal mit dabei: Bayerns Star-Kabarettistin Monika Gruber, der fränkische Tausendsassa Volker Heißmann und der niederbayerische Newcomer Martin Frank. Weil es ihr beim letzten Mal so gut geschmeckt hat, ist Monika Gruber gleich in vier Folgen vertreten. BR Fernsehen zeigt die sechs neuen Folgen ab 13. Oktober 2019 immer sonntags um 17.15 Uhr (alle bereits ab Montag, 7. Oktober 2019 in der BR Mediathek).

Gekocht wird gemeinsam, und weil so etwas ja entspannt, plaudern die Gäste auch mal gern aus dem kabarettistischen Nähkästchen. Dabei verraten sie auch so einiges aus dem Künstler- und so manches aus dem Privatleben. Serviert wird das Ganze mit Spitzenküche à la Schuhbeck. Als zuvorkommender Gastgeber widmet er sich überwiegend den Lieblingsgerichten seiner Gäste: Böfflamott, Wiener Schnitzel, Fleischpflanzerl, Kalbsgulasch, Paprikahendl und Schäuferla. Lauter Klassiker, fein interpretiert von Alfons Schuhbeck. Und als Garnitur gibt es in jeder Sendung herrliche kabarettistische „Gustostückerl“.

Folge 1: Monika Gruber – Sonntag, 13. Oktober 2019, 17.15 Uhr

Sie sind mehr als alte Bekannte – sondern gute Freunde. Und so ist es kein Wunder, dass der Alfons besonders gerne mit der Moni kocht. Die Gruberin ist deshalb gleich in vier Folgen zu Gast in Schuhbecks „Küchenkabarett“. Aus Leidenschaft – weil Monika Gruber nicht nur ein scharfes Mundwerk hat, sondern auch eine echte Feinschmeckerin ist. Dabei darf es ruhig eine bodenständige Küche sein: Wie zum Beispiel bayerischer Zander mit Linsengemüse oder ein echtes Böfflamott mit Brezenknödel.
In seinem Küchenkabarett erweist sich Alfons Schuhbeck nicht nur als glänzender Koch, sondern auch als guter Gastgeber. Wenn „die Baustelle zu trocken ist“, dann serviert er „seiner“ Moni schon den ein oder anderen flüssigen Gaumenkitzler. Und dabei verrät Monika Gruber so manches Geheimnis aus ihrem Leben: Wie sie zum Beispiel zu ihrer „scharfen Goschn“ gekommen ist, wo sie doch früher so schüchtern war, dass sie in der Schule kein Wort herausgebracht hat. Einer ihrer Lehrer, der sie bei einem Auftritt gesehen hat, sagte einmal: Er habe zwar gewusst, dass es eine Kabarettistin namens Monika Gruber gibt. „Aber dass Du das bist, da wäre ich nie draufgekommen.“

Die Gerichte: Gebratener Zander auf Linsen, Böfflamott mit Brezenknödel

Die weiteren Sendetermine im Überblick:

  • Sonntag, 20.10.: Monika Gruber
  • Sonntag, 27.10.: Monika Gruber
  • Sonntag, 3.11.: Monika Gruber
  • Sonntag, 10.11.: Martin Frank
  • Sonntag, 17.11.: Volker Heißmann

Text und Foto: Bayerischer Rundfunk

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.