Natur & Umwelt

Kleine Pilzkunde: Der Semmelstoppelpilz

Heute präsentieren wir den Semmelstoppelpilz, der ebenfalls in unseren hiesigen Wäldern vorkommt. Charakteristisch für die Art ist seine an Semmeln erinnerende Hutfarbe sowie die Stacheln an der Hutunterseite. Der Pilz ist essbar, wobei ältere Exemplare als bitter gelten, weswegen es empfehlenswert ist, nur jüngere mit gering ausgeprägten Stacheln zu sammeln.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!