Kultur

Jugendblaskapelle Wildenwart – erste Auftritte und Hufeisen-Turnier

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Viel zu tun und zum Proben haben derzeit die Mitglieder der Jugendblaskapelle Wildenwart unter der Leitung von Eva-Maria Gruber. Der blasmusikalische Nachwuchs, der vorwiegend aus den Gemeinden Prien und Frasdorf stammt, zeigte bei seinen ersten Auftritten im Freien am Wildenwarter Pfarrheim und beim Atzinger Vereinshaus, dass sich die Proben gelohnt haben. Als Lohn für die Probenzusammenkünfte im neuen Musikantenhaus lud der Hufeisenverein von Prien-Kaltenbach zu einem Turnier ein. Acht Mannschaften aus den Reihen der Jugendblaskapelle und aus der Zwergerlgruppe hatten dabei ihre Freude zumal das sportliche Treffen mit einer Grillfeier verbunden wurde. Das Turnier organisierten Dirigentin Eva-Maria Gruber und Turnierleiter Andreas Willmann mit Unterstützung von Fördervereins-Vorsitzendem Jakob Steiner und Hufeisenvorstand Peter Freund. Als Preise gab es für das Siegerteam eine Wandscheibe mit Indianer-Motiv, Eintrittskarten für Mikes Kino in Prien, Pizza-Essen im Roma und Eintrittskarten für das Prienavera. Die nächsten Auftritte der Jugendblaskapelle Wildenwart sind beim Veteranenfrühschoppen am Sonntag, 18. Juni in Kaltenbach sowie im Rahmen der Gaufestwoche in Prien-Atzing.

Fotos: Hötzelsperger  – Jugendblaskapelle Wildenwart mit ihrer Leiterin Eva-Maria Gruber bei ihrem jüngsten Auftritt bei der Feuerwehr in Atzing.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.