Günther Freund verrät eine seiner Lieblingswanderungen:  Zwischen Bernau und Grassau liegt das traumhaft schöne Kendlmühlfilz; ein touristisches Highlight im Chiemgau. Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit, aber besonders an einem schönen Herbsttag ist die leichte Wanderung auf ebenen Wegen ein faszinierendes Erlebnis.

Beste Ausgangspunkte sind der Parkplatz beim „Klaushäusl Museum Salz & Moor“,  der Wanderparkplatz Hindling oder der Wanderparkplatz beim Moosbauer, von denen aus man den Aussichtsturm gemütlich in einer 1/2 – 1 Stunde erreichen kann. Empfohlen wird vom Aussichtsturm noch eine halbe Stunde weiter ins Filz hineinzuwandern und dann wieder zum Ausgangspunkt zurück zu gehen. Für die etwa 12 km lange Rundwanderung vorbei am Torfbahnmuseum sollte man ca. 4-5 Stunden einplanen.

Fotos: Günther Freund

Mehr zum Wandertipp „Rund um das Kendlmühlfilz“ (mit Wanderkarten)

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.