Allgemein

Freiwillige Feuerwehr Bernau setzt Falkenbaby zurück

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Einen ungewöhnlichen Anruf erhielt Feuerwehr Kommandant Marcus Praßberger am Freitag , 25. Juni von einer Bernauer Bürgerin aus dem Mitterweg. Ein etwa 2-wöchiger Turmfalke war aus seinem Horst in ca. 20 Metern Höhe unter einem Dachgiebel auf den Balkon der Anwohnerin gefallen. Die ebenfalls herbeigerufene Falknerin K. Weinberger übernahm die Erstversorgung des Nestlings und betreute die Rücksetzaktion. Der Einsatz vor Ort gestaltete sich schwierig, da mit dem Drehleitereinsatzfahrzeug der Feuerwehr kein Zugang über das Privatgrundstück zum Anwesen bestand. Der Kommandant Marcus Praßberger mit seiner Mannschaft Paul Praßberger, Fabian Müller und Dustin Lutz entschieden sich daher für die Leiter. Nach langem Aufstieg konnte der kleine Falke wohlbehalten zu seinen anderen drei Geschwistern zurückgesetzt werden. Noch bei Rückzug des ausführenden Feuerwehrmanns Fabian Müller, erschien die Falkenmama über dem Einsatzkommando mit einer Maus, um sie ihren Jungen zu bringen. Dank der Freiwilligen Feuerwehr Bernau eine geglückte und beherzte Aktion.

Bericht und Bilder: Katharina Weinberger / FFW Bernau

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!