Gastronomie

Eggstätt: Neues von der Reihe „Damals & Heute“

Heute werfen wir unseren Blick zurück auf die alte Mühle in Bachham und das langjährige Gasthaus „Zum Weißbräu“. Der sogenannte Huberhof unterstand von Mitte des 12. Jahrhunderts bis 1803 dem Kloster Herrenchiemsee. Seit 1927 beherbergt der alte Hof eine Gastwirtschaft, am 18. Dezember 1927 erhielt der Gastwirt Peter Birner zudem von der Gemeinde eine Erlaubnis zum Ausschank von selbstgebrautem Weißbier. Die schwarz-weiß Aufnahme zeigt den Huberhof mit Mühle im Hintergrund um 1920. Nach einem Umbau 1942 mit Stadel und Eiskeller wurde 1981 der Brauerreibetrieb eingestellt. Ende Januar heißt es auch für das bei Einheimischen wie Gästen beliebte Wirtshaus „Zum Weißbräu“ Abschied nehmen, es bleibt ab 1. Februar geschlossen.

Text und Fotos: Gemeinde Eggstätt

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!