Leitartikel

„Die Chiemsee Inseln“ – Broschüre in der Reihe „Natur.Erlebnis.Chiemsee“

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Die Chiemsee Inseln – Kultur und Natur erleben“ – das ist das neueste, fast 100 Seiten umfassende, reich bebilderte und sehr informative Heft in der Broschürenreihe „Natur.Erlebnis.Chiemsee“, herausgegeben unter dem Dach der „Chiemseeagenda“. Hauptverantwortlich und ehrenamtlich tätig sind für die Konzeption und Zusammenstellung Claus Linke aus Prien-Atzing und Gerhard Märkl aus Grassau-Rottau. Die Herausgabe des Heftes als komplett überarbeitete zweite Auflage geschah in enger Abstimmung mit der Gemeinde Chiemsee, mit der Schlösser- und Seen-Verwaltung Herrenchiemsee  und mit dem Tourismusverband Chiemsee-Alpenland.

Eine hohe Wertschätzung hat die heimatliche Broschürenreihe in beiden Landkreisen Rosenheim und Traunstein.  In seinem Vorwort schreibt Rosenheims Landrat Otto Lederer unter anderem: „Seit jeher sind die Chiemsee-Inseln internationaler Anziehungspunkt für Kultur- und Naturliebhaber gleichermaßen. Zuletzt sorgte die Wiederöffnung des seit 1917 für die Öffentlichkeit geschlossenen Inseldoms für einen weiteren guten Grund, den Chiemsee-Inseln einen Besuch abzustatten“. Traunsteins Landrat Siegfried Walch dankte besonders den Initiatoren mit den Worten: „Gerhard Märkl und Claus Linke sind Chiemsee-Kenner, denen es wieder einmal gelungen ist, die Vielfalt und Besonderheiten beider Inseln genau zu beschreiben“. Für Insel-Bürgermeister Armin Krämmer ist die Gemeinde Chiemsee mit den beiden Inseln Herren- und Frauenchiemsee eine in Bayern einzigartige Region, die auf kleinem Raum überaus viel landschaftliche Schönheit, Kunst und Kultur vereinigt. In seinem Grußwort lobt er das Chiemseer Insel-Trio wie folgt: „Ganz in der Nähe liegen die Krautinsel und die erheblich kleinere Fraueninsel mit dem Benediktinerinnen-Kloster, dem Klosterladen, dem Münster, dem Insel-Friedhof, der uralten Torhalle aus der Zeit Karls des Großen und der 1000-jährigen Linde. Dazu kommen die schmucken Gärten von etwa 250 Insulanern, alte Handwerksbetriebe, die Bootswerft, die Chiemsee-Fischer sowie die vorzüglichen Insel-Lokalitäten“.  Reichlich dargestellt ist auch Herrenchiemsee als Königs- und Verfassungs-Insel, aber auch als Ort für Kunst- und Gemälde-Ausstellungen und als vielfach unbekanntes Wandergebiet.

Tourismus-Chefin: „Der Chiemsee ist ganzjährig in Betrieb“

Auch für Christina Pfaffinger, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland ist die Broschüre mit vielen Service-Informationen ein Gewinn für Einheimische und Besucher, sie erklärte bei der Vorstellung auf Herrenchiemsee: „Der Chiemsee mit seiner Schifffahrt ist ganzjährig in Betrieb, gerade in den Nicht-Sommer-Monaten und in den kommenden Weihnachts- und Neujahrs-Ferien bietet sich eine Erkundigung der geschichtsträchtigen und reizvollen Chiemsee-Inseln an. Für die Herausgabe des umfangreichen Führers können wir uns nur glücklich schätzen“. Das Heft „Die Chiemsee Inseln“ ist im übrigen  erhältlich beim Hatzhof-Team des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland in Bernau-Felden, Telefon 08051-965550 oder www.chiemsee-alpenland.de.

Fotos: Hötzelsperger – 1. Vorstellung der neuen Broschüre „Die Chiemsee Inseln“ auf Herrenchiemsee mit den Autoren Claus Linke und Gerhard Märkl, mit Inselbürgermeister Armin Krämmer und mit Tourismus-Chefin Christina Pfaffinger vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland.

  1. Der Broschüren-Titel

 

Weitere Informationen: www.naturerlebnis-chiemsee.dewww.chiemsee-alpenland.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!