Sport

Bundesschießen der Gebirgsschützen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Idee – trotz Corona ein Bundesschießen durchzuführen – wurde von den Gebirgsschützen gerne aufgegriffen. Um die Teilnehmerzahlen zu entzerren, wurde neben den Schießstätten Kreuth und Bad Tölz auch der Schießstand in Partenkirchen mit einbezogen.

Zur Planung wurden die einzelnen Kompanien aufgefordert, ihre Schützen zu den Terminen 4./5.9. in Kreuth, 11./12.9. in Kreuth und Bad Tölz und 18./19.9. in Partenkirchen anzumelden. Zur großen Freude kam man dem Aufruf in großer Zahl nach: 744 Schützen wurden gemeldet. Das speziell zum Bundesschießen erstellte Hygienekonzept wurde vom Landratsamt Bad Tölz (LR Josef Niedermaier) für gut empfunden. In Bad Tölz wurden auch Schnelltests angeboten und durchgeführt (Dr. Walter Kremser).

Insgesamt haben in Kreuth 237 Schützen von 290 gemeldeten, in Bad Tölz 222 Schützen von 261 gemeldeten und in Parten-kirchen 148 Schützen von 193 gemeldeten teilgenommen. Viele »Neuschützen und Marketenderinnen” kamen an den Stand – teils mit sehr guten Ergebnissen. Da erneut das Oktoberfest abgesagt wurde und somit auch die traditionelle Königsproklamation nicht stattfinden kann, war es möglich, den Zeitraum des Bundesschießens auszudehnen. Gerne wurde die zusätzliche Schießstätte in Partenkirchen miteinbezogen.

Die Durchführung des Schießens oblag Bundesschützenmeister Harald Schrangl, der durch die stattliche Teilnehmerzahl für seinen Einsatz und seine Mühen belohnt wurde. Ihm zur Seite standen die Schützenkameraden bei der Standaufsicht und der Auswertung: in Kreuth (GSK Gmund), in Bad Tölz (GSK Gaißach, Wa-ckersberg und Beuerberg), in Partenkirchen (GSK Garmisch und Partenkirchen). Wann die Preisverteilung mit den begehrten Preisen Mannschaftsschützenscheiben, Porzellanlöwe des Bayer. Ministerpräsidenten, das Matchluftgewehr von S.K.H. Herzog Franz von Bayern, Kokarden auf die Blattscheibe oder die Schützenschnüre der besten Schützen und Senioren stattfindet, wird rechtzeitig mit Einladung bekannt gegeben. Insgesam beteiligten sich 42 Kompanien, gegliedert in 15 Mannschaften der Schützen und 24 Mannschaften der Senioren. 24 Marketenderinnen aus 9 Kompanien, Schützen insgesamt 311, Senioren 272.

Text: Harald Schrangl   –  Fotos: Helga Bichler, GSK Raubling

Anhang: KKB Ergebnisliste 2021

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!