Ihren Unmut über den geplanten Verlauf des Brenner-Nordzulaufs haben heute mehrere Tausend Betroffene lautstark bei einer „Protestwelle“ durch den Landkreis geäußert. Wenige Tage nach der Bekanntgabe der violetten „Vorzugstrasse“ versammelten sich entlang dieses Streckenverlaufs von Oberaudorf bis Ostermünchen-insbesondere bei den oberirdischen Abschnitten- zahlreiche Kritiker des milliardenschweren Vorhabens.
Zu der großen Protestaktion haben die verschiedenen Bürgerinitiativen gemeinsam mobil gemacht nach dem Motto „Hoit ma Z ´samm“.
An diversen Infoständen gab es Plakate und Gelegenheit zu Gesprächen, ansonsten galt es bei herrlichstem Frühlingswetter Corona-bedingt Abstände und die Maskenpflicht einzuhalten.
„Ich schütze Heimat und Natur“, „Kein Neubau ohne Bedarf“, hießen die Schlagworte.
Unsere Aufnahmen zeigen Vertreter der Bürgerinitiativen Thomas Riedrich und Sepp Reisinger mit Samerbergs Bürgermeister Georg Huber in Steinkirchen, sowie die Proteste nahe Lauterbach in der Gemeinde Rohrdorf.

 

Über den Autor

Rainer Nitzsche

Als Webseiten-Entwickler bin ich für die Gestaltung und den technischen Betrieb dieser Plattform verantwortlich und versuche, die Seite ständig aktuell und zeitgemäß zu halten.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten