Kultur

Bereits 30.000 Besucher bei Landesausstellung in Coburg

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Bayerische Landesausstellung 2017 „Ritter, Bauern, Lutheraner“ hat einen sehr erfolgreichen Start hingelegt: Nach Pfingsten haben 17.369 Besucher die Schau auf der Veste sowie 12.395 die Begleitausstellung in der Stadtpfarrkirche St. Moriz gesehen und sind in die Zeit um 1500 eingetaucht.

Dr. Richard Loibl, Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte und die Mitveranstalter der Landesausstellung sind außerordentlich stolz darauf, dass die Verknüpfung von Ausstellung und historischen Originalschauplätzen so gut aufgeht. „Gerade die Verbindung von Landesausstellung, evangelisch-lutherischem Gottesdienst und Kirchenmusik ermöglicht den Besuchern ein authentisches Erlebnis in einem der architektonisch interessantesten Kirchenräume Nordbayerns“, erläutert Loibl.

Luther hätte seine Freude daran gehabt

Die zahlreichen Kommentare im Besucherbuch bestätigen diese Überlegungen zur Ausstellungskonzeption: Von „Sehr umfassend und sehr anschaulich gemacht. Luther hätte seine Freude daran gehabt“ über „Very cool and interactive“ bis zu „Die beste Landesausstellung, die wir je gesehen haben – und in schönstem Ambiente!! Gratulation!!“, reicht das Spektrum der Einträge.

„Ein großartiger Erfolg binnen weniger Wochen!“ bestätigt auch der Projektleiter der Schau, Dr. Peter Wolf. „Ritter, Bauern, Lutheraner“ bietet den Besuchern einen tiefen Einblick in die Welt vor 500 Jahren, die durch große Veränderungen geprägt war. Buchdruck, Flugschriften und Kampflieder brachten neue Ideen unter die Leute, jahrhundertealte Gewissheiten gerieten ins Wanken. Dies alles wird in der Bayerischen Landesausstellung, dem zentralen Beitrag des Freistaats Bayern zum international gefeierten Reformationsjubiläum lebendig.

Fotos: Michael Selzer, Coburg

Bayerische Landesausstellung 2017 „Ritter, Bauern, Lutheraner“

  • Kunstsammlungen der Veste Coburg und Kirche St. Moriz
  • 9. Mai bis 5. November 2017, täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr

Veranstalter

Haus der Bayerischen Geschichte, Coburger Landesstiftung und Stadt Coburg – unterstützt durch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und die Kirchengemeinde St. Moriz. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Eintrittspreise

  • Erwachsene 12,00 €
  • Ermäßigt (z. B. Senioren, Studenten, Gruppen ab 15 Personen) 10,00 €
  • Familienkarte 24,00 €; Kinder und Jugendliche von 6 – 18 Jahren 2 €

Führungen für Gruppen

  • Bis 15 Personen 60,00 € zzgl. Eintritt
  • Ab 15 Personen 4,00 € pro Person zzgl. erm. Eintritt

Kontakt

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.