Kultur

Ausstellung James Rizzi endet mit Bobby Car-Auktion

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die James Rizzi Ausstellung in der Galerie im Alten Rathaus ist dieser Tage zu Ende gegangen – zwei Monate lang, von Anfang April bis Ende Mai 2017, waren über 300 Werke des weltberühmten New Yorker Pop Art Künstlers in Prien zu sehen. Die ansteckende Fröhlichkeit der Kunstausstellung „The Colors of My Big Apple“ begeisterte rund 4.000 Besucher, davon fast 1.400 Kinder und Jugendliche. Von der humorvollen Sprechweise des Künstlers inspiriert, gestalteten die Schülerinnen der Klasse 7 E des Ludwig-Thoma-Gymnasiums Prien (LTG) ein von der Prien Marketing GmbH gesponsertes „Bobby Car“. Das Kunst-Spielzeug ist seit Donnerstag, 1. Juni im Schaufenster der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG (VR Bank), Bahnhofstraße 7 ausgestellt. Wer dieses Objekt ersteigern möchte, hat bis Freitag, 30. Juni, Gelegenheit, sein Gebot unter Telefon 08051 690517 oder ahuebner@tourismus.prien.de abzugeben. Das Mindestgebot liegt bei 100 Euro. Am Freitagabend fällt dann der Hammer: Andrea Hübner, Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH fungiert als Auktionator und gibt in der darauf folgenden Woche bekannt, wessen Gebot den Zuschlag erhält. Der Erlös der Versteigerung kommt dem Schulprojekt des LTGs „Sprache verbindet – Deutschunterricht von Schülern“ zugute.

Foto: Prien Marketing GmbH

Bildunterschrift: (v.l.n.r.) Peter Holzner, Geschäftsführer der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, Andrea Hübner, Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH, die Schülerinnen der Klasse 7 E des LTGs Lea Reichold, Natalie Weigand, Genoveva Habl, Emila Dietze, Sara Sawaizumi, Hannah Bauer und Nicola Weiser, Martina Schmerreim, Lehrerin LTG Prien (im Bild hinten) und Simone Schlittchen, Leiterin Jugendmarkt der VR Bank präsentieren das nach James Rizzi gestaltete „Bobby Bar“.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.