Corona-Krise

Aufatmen beim Kasperl – Zusatzvorstellung in Bad Feilnbach

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Auslaufen der Corona-Beschränkungen am kommenden Wochenende führt auch beim Chiemsee Kasperltheater zu einem Aufatmen.

Wegen der großen Nachfrage gibts am Freitag, 01.04.2022 in Stefanies Café in Bad Feilnbach um 16.30 Uhr noch eine Zusatzvorstellung des Chiemsee-Kasperltheaters von „Kasperl & das Osterchaos“. Tickets gibts an der Tageskasse.

Am kommenden Freitag, 1. April muss der Kasperl in Stefanies Cafe in Bad Feilnbach (Saalveranstaltung innen – Beginn 15 Uhr ) noch unter den geltenden 3-G-Zugangsbeschränkungen für die Gastronomie auftreten. Aber bereits am Sonntag, 3. April gibt es für die Open-Air-Vorstellung im Musik-Pavillon Marquartstein keine relevanten Zugangsbeschränkungen mehr.

Es war zum Schluss schon schwierig, den Besuchern zu erklären, warum sie bei einer Open-Air-Vorstellung nur als Geimpfter oder Genesener (wohlgemerkt im Freien!) Zutritt hatten, während bei Veranstaltungen in der Gastronomie die 3-G-Regel galt. Das erklärt Oberkasperl Stephan Mikat sichtlich erleichtert darüber, dass am Wochenende (ab 3. April) alle relevanten Corona-Beschränkungen fallen. Auchdie Diskussion um die Maskenpflicht entfällt; wer Maske tragen möchte, kann das natürlich tun, aber es gibt von Seiten des Veranstalters keine Vorgaben.

Nachdem der Wetterbericht für das Wochende nicht so positiv ist, weist der Chiemsee-Kasperl darauf hin, dass die Sonntags-Vorstellung im Musik-Pavillon am Kirchenweg in Marquartstein zwar als Freiluft-Veranstaltung gilt, die Besucher sitzen aber überdacht und windgeschützt im Pavillon. Gespielt wird sowohl am Freitag, 1. April in Bad Feilnbach, als auch am Sonntag, 3. April in Marquarstein das neue Osterstück des Chiemsee-Kasperltheaters „Kasperl & das Osterchaos“.

Mucki, der Osterhase ist ja eigentlich ein ganz fauler Kerl: Er arbeitet nur einmal im Jahr zu Ostern, wenn er den Kindern die Ostereier bringt. Deshalb hat der Faulpelz ja so viel Zeit, im Rest des Jahres im Nebenberuf beim Chiemsee Kasperltheater mitzuspielen, wo er der Liebling der Kinder ist. Gespielt wird der Plüschhase von der 11jährigen Denise Mikat, die mit einer Ausnahmegenehmigung der Regierung von Oberbayern ihren Papa Stephan beim Chiemsee Kasperltheater unterstützen darf.

Tickets zum Preis von 7 € pro Person ab 2 Jahren gibts im Vorverkauf unter www.chiemsee-kasperl.de oder direkt an der Tageskasse.

Warum der Osterhase die Eier zu den Kindern bringt, und nicht die Hühner, erklärt der Chiemsee Kasperl übrigens auf YouTube in seiner Serie „Kasperl erklärt die Welt“: https://youtu.be/AJ83ixH9ydc

Bericht und Foto: Chiemsee-Kasperl Stephan Mikat

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!