Gastronomie & Wirtschaft

240.000 Euro für das Obere Priental

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Folgen des demographischen Wandels sind vor allem im ländlichen Raum zu spüren. „Mit den Mitteln des Städtebauförderungsprogramm ‚Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke‘ können die Gemeinden Leerstände beseitigen, die öffentliche Daseinsvorsorge sichern und lebenswerte Ortskerne erhalten“, so Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner. „Dabei sollen jene Kommunen, die ihre Kräfte bündeln und mit ihren Nachbargemeinden zusammenarbeiten besonders gefördert werden.“ Die Ortskerne sollen durch diese verstärkte interkommunale Zusammenarbeit nachhaltig aufgewertet werden. Bayernweit werden in diesem Jahr 127 kleinere Städte, Märkte und Gemeinden in 55 Kooperationen mit rund 23 Millionen Euro von Bund und Freistaat unterstützt, gab Bayerns Bauminister Dr. Hans Reichhart bekannt. „Zusammen mit den Investitionen der Gemeinden ergibt das insgesamt rund 34,5 Millionen Euro“, freut sich Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner. Im Landkreis Rosenheim wird die Zusammenarbeit von drei Gemeinden in der Region Priental unterstützt: Aschau im Chiemgau erhält 30.000 €, Bernau am Chiemsee 150.000 € und Frasdorf 60.000 €.

Foto: Hötzelsperger – Auch die Gemeinde Frasdorf profitiert vom bayerischen Förderprogramm

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.