Tourismus

100. Sitzung: Werbegemeinschaft “6amChiemsee”

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Rückblende ins Jahr 2009: der Tourismusverband „Chiemsee“, bestehend aus allen Chiemseeufer-Gemeinden plus Aschau, Grassau und Marquartstein, wird kurz vor seinem hundertjährigen Bestehen aufgelöst und als Nachfolgeorganisation der um den kompletten Landkreis Rosenheim erweiterte Tourismusverband „Chiemsee-Alpenland“ gegründet. Die im Landkreis Traunstein liegenden Mitgliedsorte des ehemaligen „Chiemsee“-Verbandes, nämlich Seeon-Seebruck, Chieming, Grabenstätt, Übersee, Grassau-Rottau und Marquartstein werden vorerst nicht Mitglieder des neuen Verbandes, sondern schließen sich zu einer Werbegemeinschaft zusammen und sehen sich künftig als Bindeglied zwischen dem Tourismusverband „Chiemsee-Alpenland“ mit Sitz in Bernau und dem Tourismusverband „Chiemgau“ mit Sitz in Traunstein. (Wer übrigens für die Werbegemeinschaft den doppeldeutigen Namen „6amChiemsee“ erfunden hat, ist nicht mehr nachvollziehbar…). Der „Gründungssitzung“ im Dezember 2009 in der Tourist-Information Grassau folgen bis Mai 2021 weitere 99 Arbeitssitzungen. Die bisher erschienenen 10 Ausgaben des gemeinsam erstellten Gastgeberverzeichnisses mit zusammen insgesamt 400.000 Exemplaren machten potentiellen Gästen Lust auf Urlaub in den sechs Orten. Unzählige Werbeaktionen von der mit Kurzgeschichten einer einheimischen Autorin bedruckten Semmeltüte bis zum Infostand beim Chiemsee-Triathlon, von Werbeanzeigen in bekannten Lifestyle-Magazinen wie „LandLust“ und „Servus“ bis zum deutschlandweit verschickten email-Newsletter – die Tourist-Info-Leiterinnen und –Leiter zogen alle Register, um Urlaubsgäste für ihre Orte zu gewinnen. Sogar eine eigene Ansichtskartenserie und „6amChiemsee“-Strohhüte wurden gestaltet. Der kreative Höhepunkt war jedoch zweifellos der sommerlich-fruchtige „6amChiemsee-Cocktail“ (geschmacksmustergeschützt!), der sowohl in alkoholischer, als auch in alkoholfreier Version exclusiv in Bars und Restaurants der sechs Orte angeboten wurde. In die Fernsehnachrichten schafften es die mit dem „6amChiemsee“-Schriftzug bedruckten Fahrradsattelbezüge, die den Teilnehmern der BR-Radltour 2016 überreicht wurden. Als es während der Durchfahrt des Radfahrertrosses durch die „6amChiemsee“-Orte regnete, „zweckentfremdeten“ einige Radler kurzerhand die Sattelbezüge als Regenhaube und machten so – mit dem „6amChiemsee“-Schriftzug gut sichtbar auf der Stirn – in den Fernsehnachrichten Werbung für die sechs Orte!

Hinter all diesen Werbeaktionen stehen jedoch nicht nur Ideenreichtum und Kreativität, sondern auch trockene Zahlen beim Erstellen der Budgets und Werbepläne, beim Austüfteln von Verteilungsschlüsseln und Umlageverfahren, beim Anfertigen von Abrechnungen und Statistiken. Ganz demokratisch sind bei den „6amChiemsee“ alle sechs Orte völlig gleichberechtigt, es gibt keinen Vorsitz – daraus folgt natürlich, daß in -zum Teil auch hitzigen- Diskussionen um Entscheidungen gerungen wird. Am Ende stand bisher jedoch immer die Einigung auf ein tragfähiges und gemeinsam vertretenes Ergebnis. Auch wenn ein Teil der „Gründungsmannschaft“ inzwischen im Ruhestand ist, so bringen sich ihre NachfolgerInnen mit demselben Elan bei den „6amChiemsee“ ein. Die regelmäßigen Arbeitssitzungen finden reihum in den sechs Tourist-Informationen statt. Jeder Tourist-Info-Leiter bzw. jede Tourist-Info-Leiterin hat einen festgelegten Aufgabenbereich innerhalb der Werbegemeinschaft übernommen, den er bzw. sie eigenverantwortlich – jedoch immer in Abstimmung mit den Kolleginnen und Kollegen – bearbeitet.
Als durch die Neuorganisation der Achental-Orte Marquartstein 2018 ausschied, nahm Seeon, das inzwischen als Austragungsort der CSU-Winterklausur deutschlandweit an Aufmerksamkeit gewonnen hatte, dessen Platz ein.
Provisorien halten am längsten, so sagt man. Was die Werbegemeinschaft „6amChiemsee“ betrifft, stimmt das – und aus dem lockeren Zusammenschluß ist eine stabile Größe im regionalen Tourismus geworden, eine gut organisierte, effektiv und ergebnisorientiert arbeitende Werbegemeinschaft, die zuversichtlich in die Zukunft blickt und sich bereits intensiv auf die Zeit nach dem coronabedingten touristischen Beherbergungsverbot vorbereitet.

Text: Susanne Pfliegl, Tourist-Information Grabenstätt   –   Archiv-Bilder: Werbegemeinschaft “6amChiemsee”

Zu den Fotos:

Am 06.12.2012 wird das erste gemeinsame Gastgeberverzeichnis der Werbegemeinschaft „6amChiemsee“ präsentiert, wobei die Vertreter der sechs Orte die Zahl „6“ formen (von oben nach unten gegen den Uhrzeigersinn): Christian Fitzner, Leiter der Tourist-Information Chieming, Benno Graf, 1. Bürgermeister Chieming, Ilse Rönsch, Leiterin der Tourist-Info Grabenstätt, Georg Schützinger, 1. Bürgermeister Grabenstätt, Rudi Jahnke, 1. Bürgermeister Grassau, Sabine Bader, Leiterin der Tourist-Information Grassau, Susanne Pfliegl, Leiterin der Tourist-Information Marquartstein, Irene Träger, Leiterin der Tourist-Information Seeon-Seebruck, Konrad Glück, 1. Bürgermeister Seeon-Seebruck, Georg Schobersteiner, Leiter der Tourist-Information Übersee und Marc Nitschke, 1. Bürgermeister Übersee.

 Am 30.06.2014 stellen die Tourist-Info-LeiterInnen die neue gemeinsame Erlebniskarte „Entdecken von See zu See“ vor, die in Kooperation mit der Tourist-Information Waging herausgegeben wird: von links nach rechts, hinten: Mike Wielandner, Tourist-Information Übersee, Christiane Lindlacher, Tourist-Information Grassau, Irene Träger, Tourist-Information Seeon-Seebruck, Ossi Pehel, Tourist-Information Waging, Christian Fitzner, Tourist-Information Chieming. Vorne Susanne Pfliegl, Tourist-Information Marquartstein und Marion Wagner, Tourist-Information Grabenstätt.

 Am 21.04.2015 wird die gemeinsame Werbeaktion der „literarischen Semmeltüten“ vorgestellt: von links nach rechts, hinten: Christian Fitzner, Tourist-Information Chieming, Mike Wielandner, Tourist-Information Übersee, Susanne Pfliegl, Tourist-Information Marquartstein, vorne die Grassauer Schriftstellerin Angeline Bauer, die Verfasserin der Kurzgeschichte auf den Semmeltüten, Christiane Lindlacher, Tourist-Information Grassau und Irene Träger, Tourist-Information Seeon-Seebruck.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!