Sport & Freizeit

Zwei Schützenköniginnen in Wildenwart

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Schiessen ist in Wildenwart Frauensache und Wildenwart hat zum ersten Mal gleich zwei Schützenköniginnen: Hildegard Kronast hatte beim traditionellen Königsschiessen der Schützengesellschaft „Die Elfer“ am Ende des Schiessabends den besten Treffer und wurde zum ersten Mal Wildenwarter Schützenkönigin. Sie erhielt die schwere Wildenwarter Schützenkette von ihrem Vorgänger Josef Gelder umgelegt und darf damit den Verein bei allen offiziellen Anlässen im Dorf und im Schützengau Chiemgau-Prien als Schützenkönigin vertreten. Eine Schützenscheibe mit einem Hirschen vor dem Staffelstein kann sie sich als Zeichen ihrer Würde daheim in der Stube aufhängen. Die Stockerlplätze erreichten in der Schützenklasse Rudolf und Helga Friedrich.

Karin Bauer holte sich nach einjähriger Unterbrechung zum zweiten Mal die Würde der Jungschützenkönigin, samt Schützenkette und Schützenscheibe vor Lukas Stocker und Martin Bauer. Alle aktiven Frauen und Männer des Vereins versuchten ihr Glück auf die neue Scheibe. Schützenmeister Andreas Freund junior war daher recht zufrieden mit der Beteiligung seiner Schützen am traditionellen Königsschiessen.

Bericht und Fotos: Heinrich Rehberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.