Kirche

Wildenwart: Heuer ein anderer Dreikönigstag

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Wie in vielen anderen Gemeinden, so wird es heuer auch in der Pfarrgemeinde „Christkönig“ von Wildenwart keine Aussendung von Sternsingern geben. Coronabedingt wird sich nur am Vorabend zum Heilig-Drei-König-Tag am Dienstag, 5. Januar eine Sternsinger-Gruppe von Wildenwart der Kirchengemeinde bei der Eucharistiefeier ab 19 Uhr zeigen und über die heurige Sternsinger-Sammel-Aktion zugunsten von arm und einfach lebenden Kindern in der Ukraine berichten. Da die Hausbesuche heuer entfallen stehen in der Pfarrkirche von Wildenwart Weihrauch, Kreide, Kohle, Haussegen und Segensaufkleber für den Hausgebrauch  (auch tagsüber bei der geöffneten Kirche) gegen freiwillige Spenden zur Verfügung. Der Erlös kommt der Ukraine-Aktion zugute. Für den Gottesdienstbesuch am Abend ist eine vorherige Anmeldung bei Rosi Hötzelsperger, Telefon 08051-3604 erwünscht.

Archiv-Foto: Heinrich Rehberg – Wildenwarter Sternsinger im Vorjahr

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!