Freizeit

Weitere Radschnellweg-Planungen im Rosenheimer Land

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

 Neue Planungsvereinbarung für den SUR-Radschnellweg unterzeichnet: Streckenplanung Bad Aibling – Stephanskirchen wird konkret –  „Die Planung für den Radschnellweg ist ein wichtiger Impuls für die Weiterentwicklung des SUR-Gebiets. Die Überlegungen für ein leistungsfähiges verkehrliches Angebot an die Radfahrerinnen und Radfahrer entlang der Achse Stephanskirchen –Rosenheim – Kolbermoor – Bad Aibling werden damit konkret.“ Mit diesen Worten zeigte sich Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März erfreut über die Unterzeichnung der neuen Planungsvereinbarung zum Radschnellweg des Stadt- und Umland- Bereichs Rosenheim (SUR).

Das Konzept für einen Radschnellweg wird schon seit 2019 in der SUR erarbeitet und auf Fördermöglichkeiten durch Land oder Bund geprüft. Laut einer Machbarkeitsstudie besteht ein ausbau- und förderfähiges Potenzial für eine Radschnellverbindung im SUR-Gebiet in der Streckenführung von Bad Aibling über Kolbermoor und Rosenheim bis Stephanskirchen. Der ursprünglich ebenfalls einbezogene Streckenabschnitt von Bad Aibling bis Feldkirchen-Westerham erwies sich als nicht förderfähig. Deshalb musste in der aktuellen SUR-Sitzung eine neue Planungsvereinbarung zwischen den verbliebenen Städten Bad Aibling, Kolbermoor und Rosenheim sowie der Gemeinde Stephanskirchen unterzeichnet werden. Im nächsten Schritt wird ein Förderantrag beim zuständigen Bundesverkehrsministerium gestellt. Die konkrete Planung hinsichtlich der Trassenführung erfolgt erst nach Bewilligung dieses Förderantrags.

Die Themen Verkehr, Klimaschutz und Mobilität waren weitere Schwerpunkte der jüngsten Bürgermeister-Sitzung der SUR in Feldkirchen-Westerham. Die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit innerhalb der SUR soll mit gemeinsamen Projekten der 13 Mitglieds-Gemeinden wie z.B. einem gemeinsamen digitalen SUR-Kataster vorangetrieben werden.

Bericht und Foto: Stadt Rosenheim  – Freuen sich über die Planungen für einen SUR-Radschnellweg – v.l.n.r.: Stephan Schlier, Bürgermeister Bad Aibling; Dieter Kannengießer, 2. Bürgermeister Kolbermoor; Andreas März, Oberbürgermeister Rosenheim, Karl Mair, Bürgermeister Stephanskirchen

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!