Corona-Krise

Wegen Corona: Foyer statt heimatMuseum

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

„Bei uns im Advent” – so lautet traditionell im Advent eine Verantaltung der Priener Verserlschreiber. Heuer ist der Termin am 10. Dezember – vorgesehen war wie immer das Heimatmuseum. Aber Corona bedeutet Umplanen und so gibt Ernst Reiter als Mitglied der Verserlschreiber die Änderung des Veranstaltungsortes in einem eigenen Verserl  bekannt:

Foyer statt heimatMuseum
Es gibt Termine, de saan wichtig,
andre dafüa eha nichtig.
Dazwischn liegt a weitläufigs Faid
zu dem unsa Versallesn woih zaihd.
Und so is ‘s vo uns aa in da Corona Zeit
a Anliegn, auf des ma si an sonst n ja g freid:
Auf d‘ Weihnacht zua, des Versallesn!
So wias de Johr zuvor oiwei gwesn.
Trotz dea Corona Pandemie,
mit Abstand , moan ma, bring ma de s hi!
Aba no, in da Stubn, z‘ eng daads do wern,
im heimatMuseum vo unsam Prean.
Drum weichan mia aus, saan im Foyer
vom Chiemsee Saal werd gwiß do aa schee!
Mit Abstand, Maskn, wenn s na so geht,
do hoff ma mitnand , ‘s irritiert Eich aa ned!
Mia gfrein uns auf Eich, so wia ma s ja kennt,
beim Hoagascht danaachst „Bei uns im Advent“!

Ernst Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!