Die Spitzingscheibe, die übrigens in keinem Zusammenhang mit dem Spitzinggebiet steht, ist eine kleine, aber aussichtsreiche Graskuppe südlich des Wendelsteins. Ideal für das momentane Schmuddelwetter, verläuft der bis kurz vor dem Gipfel nur auf Forststraßen und ist somit auch für Mountainbiker (teilweise allerdings steil) sowie als Winterwanderung geeignet. Auch Schneeschuhwanderer besuchen hin und wieder den Gipfel, besonders wenn die Lawinengefahr hoch ist, denn es gibt keine besondere Lawinengefährdung. Obwohl so unbedeutend, bietet der Gipfel trotzdem eine Aussicht weit in das Leitzachtal und die umliegenden Berge, wobei der Blick auf den Wendelstein eindeutig dominiert. Zwischen Großem Traithen und Seebergkopf schauen sogar die Hohen Tauern mit dem Großvenediger herüber. Einkehrmöglichkeiten gibt es keine.

Startpunkt:

  • Parkplatz: Geitau am Bahnhof 930 m
  • GPS-Wegpunkt für’s Handy: N47 41.624 E11 58.070
  • Mit der BOB: Nach Geitau bei Bayrischzell
  • Mit dem Pkw: Auf der Verbindungsstraße zwischen Bayrischzell und Aurach bei Geitau auf die nördliche Straße Richtung Bahnhof einbiegen.

Die Tour:

Vom Parkplatz aus folgen wir dem beschilderten Weg zum Wendelstein. Nach wenigen Minuten erreichen wir eine Brücke, wo sich der Weg gabelt: der Weg zum Wendelstein verläuft linker Hand, wir wählen jedoch den rechten Weg. Auf diesem Weg bleiben wir, bei einer unbeschilderten Gabelung auf 930 m Höhe wählen wir die rechte Abzweigung. Nach längerem Aufstieg in vielen Kehren, zwischen Kuttenraingraben und Kloograben, erreichen wir auf einer Höhe von 1220 m eine weitere Gabelung. Hier wenden wir uns rechts (Wegweiser “Spitzingalmen 10 Min.”). Kurz darauf erblicken wir rechts vor uns auch schon die sanfte Kuppe der Spitzingscheibe (siehe Foto) und wenig später linker Hand die Almgebäude. Darüber thront imposant der Wendelsteingipfel mit seinen Aufbauten. Bei den Almgebäuden endet die Forststraße, wir halten uns hier an die linke, also östliche Seite des Gipfelhanges. Zuerst auf einem Trampelpfad und die letzten Meter weglos erreichen wir schnell den kreuzlosen Gipfel der Spitzingscheibe.
Der Abstieg erfolgt auf dem Aufstiegsweg.

Informationen kompakt:

  • Erreichter Gipfel: Spitzingscheibe (1270 m)
  • Dauer: Auf- und Abstieg ca. 3 Std.
  • Höhenmeter: 500
  • Schwierigkeit: leicht, bis zur Spitzingalm Forststraße, danach kurzer, einfacher Wiesenweg
  • GPX-Download auf roBerge.de: https://bit.ly/3I9ZCcm

Weitere Wandertipps in den Chiemgauer Alpen gibt es im Buch Naturparadies Chiemgauer Alpen.

Text und Fotos: Reinhard Rolle / www.roberge.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!