Trachtler aus dem Bayerwald waren zugegen beim Besuch von Charles und Camilla in München und sie waren auch präsent, als im niederbayerischen Holzhausen die Standarte des Bayerischen Trachtenverbandes geweiht wurde. Davon diese Berichte:

Waldgau bei Empfang Charles und Camilla in München

Ein großer und interessanter Tag war der Empfang der Bayerischen Staatsregierung für den britischen Thronfolger Prinz Charles und seiner Ehefrau Camilla in München für eine Gruppe Trachtler aus dem Bayerischen Waldgau. Wann hat man schon einmal Gelegenheit, royalen Häuptern so nahe zu sein? Insgesamt rund 175 Trachtlerinnen und Trachtler aus den Reihen des Bayerischen Trachtenverbandes und ebenso viele Bayerische Gebirgsschützen präsentierten sich bei weiß-blauem Himmel und in Gegenwart zahlreicher Münchner Zuschauer auf dem Platz vor der Münchner Residenz. Und darunter 19 Waldgau-Vertreter aus den Vereinen D’Enzianbuam Lohberg, Regentaler Grafenwiesen, Tannenecker Haibühl, Pastritztaler Schafberg, Gotthardsbergler Kirchberg, Plattnstoana Raindorf, Heimatverein Frauenbau und Trachtenverein Kollnburg unter der Führung von 2. Gauvorsitzenden Adolf Breu. Angereist waren sie im Bus zusammen mit den Trachtenfreunden des Gaues Niederbayern.

Sichtlich erfreut waren die mitreisenden Kinder und Erwachsene und auch aufgeregt, als Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder mit seiner Gattin Karin mit dem royalen Besuch aus England auf sie zukam. Das königliche Paar nahm sich minutenlang Zeit, um zahllose Hände zu schütteln. Die im Bus mitfahrenden Kinder überreichten gar an Charles und seine Frau Camilla Blumen. „Keine Schule?“, sprach Thronfolger Charles die Kinder an, die spontan antworteten „Naa, mia ham frei kriagt!“ Als Söder der Waldgau-Trachtler gewahr wurde, fand er besonders Gefallen an dem sorgsam gepflegten Schnurrbart von Gaujugendreferent Marco Peschl. Der Ministerpräsident honorierte dies mit einer entsprechenden anerkennenden Geste. Als der ganze Trubel vorbei war, ging es noch zu einer Brotzeit ins Hofbräuhaus. Auf dem Weg dorthin trafen sie gar noch auf Starkoch Alfons Schuhbeck, der vor seinem Gewürzladen am Münchner Platzl stand und das Gespräch mit den Trachtlern suchte. Damit endete ein ganz und gar besonderer Tag für die Waldgau-Trachtler, der sicher noch lange in ihren Erinnerungen bestehen bleibt und von dem sie den Daheim-Gebliebenen sicher begeistert erzählten.

Waldgau-Trachtler bei Standartenweihe mit dabei

Unter den Vertretern der zur Jubelfeier eingeladenen 22 Gauverbände zur kirchlichen Segnung der Ehrenstandarte des Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder in Holzhausen befand sich auch eine Standartenabordnung des Bayerischen Waldgaues. Standartenträger Matthias Dietl (D’Wochtstoana Hohenwarth), die beiden Begleiter Gaujugendreferent Marco Peschl (Heimatverein Frauenau) und Bezirksjugendleiter Andreas Zaglauer (Gotthardsbergler Kirchberg) sowie Gauvorsitzender Andreas Tax (D’Teisnachtaler Ruhmannsfelden) und Schriftführerin Regina Pfeffer (Regentaler Grafenwiesen) waren angereist, um den Gau würdig zu repräsentieren.

Berichte und Fotos: Regina Pfeffer

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.