Allgemein

Vorstadtweiber in Riedering

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am 13. Oktober findet im Showroom des Mamma Bavaria in Riedering die Lesung „Vorstadtweiber – Am Anfang war die Lüge“ mit dem Autor Uli Brée statt. Beginn der Veranstaltung ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Der deutsch-österreichische Autor, Regisseur und Schauspieler Uli Brée hat seine Berühmtheit und Medienpräsenz vornehmlich den „Vorstadtweibern“ zu verdanken, der erfolgreichsten Serie des ORF in den vergangenen zwanzig Jahren.

Herrlich bösartig mit dem unverkennbaren Wiener Charme zeichnet er hier in einem von Glanz und Glamour geprägten Ambiente die Lebensgeschichte unterschiedlicher Frauentypen nach, die in dauernder Krise mit Ihren Partnern leben – seien es die Ehemänner oder die aktuelle Lover -, sich beständig in lustvollen Intrigen ergehen, mit Scheinproblemen beschäftig sind und auf der Suche nach dem vermeintlichen Glück seelische Abgründe preisgeben. Wenn man aber hinter die Kulissen schaut, dann ergibt sich der Blick auf Männer und Frauen mit aufrichtigen Einsichten, getrieben von ihren ganz persönlichen Geheimnissen, Ängsten und Sehnsüchten.

Aber wie wurden fünf ganz verschiedene Frauen zu den „Vorstadtweibern“? Wann sind sich Caro, Maria, Sabine, Nicoletta und Waltraud zum ersten Mal begegnet? Wie wurden sie zu unzertrennlichen Freundinnen? Und welches unsichtbare Band fesselt sie aneinander? Verbindet sie gar eine gemeinsame Schuld? Antworten darauf gibt Uli Brée in seinem Roman „Die Vorstadweiber“.

Mit dabei ist der Gittarist Erich Kogler, bekannt sowohl durch seine Solo-Auftritte wie auch durch die Kult-Band ISARRIDER, der dem Abend eine musikalische Würze verleiht.

Tickets gibt es im Mamma Bavaria/Riedering, S’Bsondere Ladl/Frasdorf, Ticketzentrum Rosenheim und unter tickets@kultouren-events.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.