Kultur

Vorankündigung: Rohrdorfer beleben Neujahrsanblasen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Beim Neujahrsanblasen handelt es sich um eine alte Tradition im süddeutschen Raum. Dabei ziehen die Musikanten von Haus zu Haus, um das neue Jahr bei den Bewohnern mit einem Ständchen zu begrüßen. Das ein oder andere warme (oder kalte) Getränk, sowie kleine Spenden für den Verein, sind dabei natürlich gerne gesehen.

Diese Art der Neujahrswünsche gab es bereits vor rund 40 Jahren in der Gemeinde Rohrdorf und sie wird nun wieder zum Leben erweckt! Dabei marschieren die Rohrdorfer Musikanten in mehreren Kleingruppen am Montag, den 30.12.2019 von Haus zu Haus, um musikalisch den Jahreswechsel einzuleiten und Glückwünsche zu überbringen.

Da es bei der Größe der Gemeinde Rohrdorf nicht möglich ist, alle Ortsteile in einem Jahr gleichzeitig zu besuchen, wird das Neujahrsanblasen in einem Drei-Jahresrhythmus durchgeführt, d.h. nach drei Jahren wurde jeder Ortsteil einmal besucht und es beginnt wieder von vorne.

In diesem Jahr spielen die Musikanten in Rohrdorf und den umliegenden Ortschaften. Die „umliegenden Ortschaften“ sind heuer Geiging, Heiglmühle, Leitner a. Berg, Ober- und Unterapfelkam, Sachsenkam, Schaurain, Sinning, Sonnenleiten, Thalmann und Wolfspoint. Im zweiten Jahr werden die musikalischen Neujahrswünsche dann in die Ortsteile Achenmühle, Höhenmoos und Lauterbach (mit den jeweils umliegenden Weilern) gebracht, um dann im dritten Jahr den größten Ortsteil, Thansau, musikalisch zu besuchen.

Das bisherige Standkonzert am 31.12. vor dem Rathausplatz entfällt somit in diesem Jahr. In Kürze wird der genaue Ablauf der diesjährigen Wegstrecken erläutert. Die Musikkapelle freut sich dabei schon jetzt auf viele „offene Türen“.

Text und Foto: Musikkapelle Rohrdorf

Foto: Standkonzert im letzten Jahr- heuer begeben sich vier Kleingruppen auf die Reise

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.