Tourismus

Vor 10 Jahren: Samerberger bringen Christbaum nach München

Genau vor 10 Jahren hatte der Samerberg die Ehre und Aufgabe, einen Christbaum für die Landeshauptstadt München zu stiften. Davon einige Text- und Bildererinnerungen.

Um 3 Uhr in der Früh starteten die Samerberger mit einem Sondertransport und mit einer mühevoll verpackten, 26 Meter langen Weißtanne von Achenmühle nach München. Bereits um 8 Uhr stand der Baum dann vor dem Münchner Rathaus. Alles war bestens vorbereitet und ging reibungsfrei.

Münchens Fremdenverkehrschefin Dr. Gabriele Weishäupl bedankte sich bei den Samerbergern für die Gemeinschaftsleistung und gab bekannt, dass der Baum nunmehr mit rund 2.500 Kerzen bestückt wird. Von Freitag, 27. November wird er bis Weihnachten rund drei Millionen Besuchern eine Freude bereiten. Vor zahlreichen Medienvertretern im Presseclub stellten Bürgermeister Georg Huber, Hans Auer vom Tourismusverein, Toni Hötzelsperger von der Gäste-Information und Entenwirt Peter Schrödl den Samerberg und dessen Präsenz während des gesamten Christkindlmarktes im Rathaus-Innenhof vor. Am Mittwoch, 3. Dezember, 13 Uhr, soll für interessierte Leute eine erste Busfahrt ab Samerberg zum Christkindlmarkt erfolgen.

Fotos: Hötzelsperger

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!