Leitartikel

Volkstrauertag in Prien – Bericht und Bilder Teil 2

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Das Gedenken zum Volkstrauertag in Prien fand nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche „Mariä Himmelfahrt“ in ökumenischer Weise auf dem Marktplatz statt. Dekan Daniel Reichel von der Katholischen Pfarrgemeinde, Karl-Friedrich Wackerbarth von der Evangelischen Christus-Gemeinde sowie Rita Sandig und Torsten Böhme von der Neuapostolischen Gemeinde sprachen dabei Gebete aus der Tiefe der Not und des Leidens. Pfarrer Wackerbarth sagte dazu: „Uralt ist die Sehnsucht der Menschen, dass es ein Ende der Gewalt auf dieser Welt gibt. Seit Jahrtausenden und Jahrhunderten besteht dieser Wunsch, nicht erst seit der Friedensbewegung in der DDR“. Und er fügte antwortsuchend hinzu: „Die Schwerter der Gewalt sitzen im Mundraum der Menschen, denn oft sind Zungen so scharf wie ein Schwert. Beginnen wir im Kleinen und suchen wir nicht im Großen bei Anderen, lernen wir auch in unserer Gemeinde Prien den Kindern den Frieden“.

Erster Bürgermeister Andreas Friedrich begann seine Ansprache mit den Worten: „Seit Jahrzehnten ist es auch in unserer Heimatgemeinde ein gutes Ritual, am Volkstrauertag am Kriegerdenkmal zusammenzukommen, auch wenn wir derzeit die Einschränkungen von Corona hinnehmen müssen, dürfen wir uns vor den Opfern der Vergangenheit nicht verschließen“. Der Bürgermeister fügte das folgende Zitat des französischen Philosophen Gabriel Marcel hinzu: „Weil die Toten schweigen, beginnt immer wieder alles von vorn“.  Zusammen mit den Gemeinderäten Michael Feßler und Martin Kollmannsberger legte Bürgermeister Friedrich einen Kranz nieder. Eine weitere Kranzniederlegung erfolgte namens des Rauchclubs Prien durch dessen Mitglieder Peter Fischer und Markus Kollmannsberger stellvertretend für alle Priener Ortsvereine.

Die Feier wurde musikalisch von der Blaskapelle Prien unter der Leitung von Dirigentin Regina Huber gestaltet, die Ortsvereine beteiligten sich mit ihren Fahnenabordnungen und die Priener Gebirgsschützenkompanie ehrte die Verstorbenen mit einem dreifachen Ehrensalut.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Priener Volkstrauertag

Weitere Informationen: www.prien.de

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!