Brauchtum

Versteigerung in Atzing mit Gaufest-Erinnerungen

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Ein halbes Jahr nach dem beeindruckenden Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes war beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing dieses Fest bei der traditionellen Christbaumversteigerung mit Hoagascht allgegenwärtig. Im Vereinshaus bot Vereinsmitglied Andi Willmann Erinnerungen an das Gaufest – wie zum Beispiel schön gestickte Kissen – ebenso an wie eine nagelneue Hausbank zum Ausruhen nach dem anstrengenden Gaufestjahr. Vorstand Michael Schlosser, der bei der Zuteilung der von den Mitgliedern gespendeten Waren von seinen Stellvertretern Konrad Huber, Wilhelm Feichtner und Albert Niedermayer unterstützt wurde, hieß zu Beginn die Ehrenmitglieder, Ortsvereins-Vorstände, zahlreiche Wildenwarter Trachtler und Ehrenbürger Michael Anner von Prien willkommen. „Das Gaufest ist vorüber, es war schön und daran sollen auch der bildreiche Jahreskalender und eigene DVD´s erinnern“, so Vorstand Schlosser, der alsdann zu den nächsten Vereinsaktivitäten einlud. Diese sind die Fahrt der Aktiven mit der Anzwies-Musi zur Grünen Woche nach Berlin vom 23. bis 25. Januar und am Samstag, 27. Januar zusammen mit dem GTEV „Die lustigen Wildenwarter“ eine Faschingshochzeit in Gaishacken und im Vereinshaus. Die musikalische Gestaltung der Versteigerungsfeier übernahm die Liabeberg-Musi aus den Reihen der aktiven Dirndl und Buam vom Atzinger Trachtenverein.

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Versteigerungshoagascht in Atzing mit Versteigerer Andi Willmann und mit der Liabeberg-Musi

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.