Allgemein

Versammlung bei Feuerwehr Frasdorf mit Ehrung

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Zufriedenstellende Bilanzen zogen die Verantwortlichen der Feuerwehr von Frasdorf bei ihrer Jahresversammung – unter anderem mit Ehrungen.

„Josef Wollschlager hat sich um die Frasdorfer Feuerwehr verdient gemacht, zwölf Jahre war er als Kommandant tätig, unter seiner Leitung wurden die Anschaffungen gemacht, die aus der Frasdorfer Feuerwehr eine schlagkräftige Einsatzwehr für den Einsatz auf der Autobahn machte“ würdigten der Vorstand der Frasdorfer Feuerwehr Benno Voggenauer, Kreisbrandmeister Franz Hügel und Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller die Verdienste von Josef Wollschlager bei der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrhaus zum Wohle der Gemeinde Frasdorf. Er erhielt das goldene Feuerwehrehrenzeichen des Freistaats Bayern für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst, unterschrieben vom bayerischen Innenminister Joachim Hermann. Peter Wörndl und Andreas Sailer erhielten das Abzeichen in Silber für 25 Jahre.

„Unwetterschäden, Verkehrsunfälle und Brandeinsätze haben die Frasdorfer Feuerwehrleute auch im vergangenen Jahr wieder besonders gefordert“, erklärten Vorstand Benno Voggenauer und Kommandant Sepp Weber, „sechs Mal rückte die aktive Mannschaft zu Räumarbeiten nach den Sturmschäden aus, sechs Verkehrsunfälle forderten das Können der aktiven Mannschaft, bei dreien mussten eingeklemmte Personen mit schwerem Gerät aus den zerstörten Fahrzeugen geborgen werden“. Eine Kuh fiel auf der Alm in ein Loch und kam aus eigener Kraft nicht mehr heraus, auch ihr half die Frasdorfer Feuerwehr.

In ihrem Jahresbericht berichteten Vorstand Benno Voggenauer und Schriftführer Georg Widholzer über die Aktivitäten des 143 Jahre alten Feuerwehr-Vereins. 261 Mitglieder gehören dem Verein derzeit an. Ob das Dorfschießen, die Wallfahrt nach St. Florian, die Feste der Frasdorfer Vereine oder die Feuerwehrjubiläen in der Region, „die Frasdorfer Feuerwehr war immer mit dabei und mitten drin“. Kassier Stefan Mentzel berichtete über einen gesunden Kassenstand, der wieder etwas angewachsen sei.

„63 Feuerwehrleute leisten derzeit aktiv ihren Dienst bei der Frasdorfer Feuerwehr“ berichtete Kommandant Sepp Weber, „sechs davon sind in unserer aktiven Jugendgruppe zusammengeschlossen. Korbinian Huber, Tobias Köberle, Josef Voggenauer, Niklas Wagner, Georg Weber, Maximilian Weber, Josef Brehmer und Maximilian Jäger traten neu in die Jugendgruppe ein. Die Wehr verfügt über zwei Zugführer, neun Gruppenführer, 17 Fahrer, 22 Maschinisten, 20 Atemschutzgeräteträger und neun Funker“. Die Frasdorfer leisteten bei 39 Einsätzen 480 Einsatzstunden. Sie wurden zu elf Brandeinsätzen und 22 Technischen Hilfeleistungen gerufen. Bei sechs Verkehrsunfällen mussten zum Teil eingeklemmte Personen aus den Fahrzeugen befreit werden. Mehrere Einsätze waren auf der Autobahn – mehrfach kamen dabei Rettungsspreizer und Rettungsschere bei schweren Verkehrsunfällen zum Einsatz. Zwei Mal rückten sie aus, um auslaufende Betriebsstoffe zu beseitigen, sechs Mal mussten sie Sturm- und Wasserschäden beseitigen 41 Stunden fielen insgesamt für Ordnungsdienste an, so Kommandant Weber.

Bei 41 Übungen trainierten die Frasdorfer für den Ernstfall, drei Gemeinschaftsübungen führten die Ortsfeuerwehren Frasdorf, Umrathshausen und Wildenwart miteinander durch. Zwei Löschgruppen legten erfolgreich die Prüfung für das Leistungsabzeichen ab: Johann Wörndl holte sich das Abzeichen Gold/Rot, Stefan Mentzel und zweiter Kommandant Florian Kolbeck Gold/Grün und Florian Wagner Gold/Blau. Das Abzeichen in Gold dürfen künftig Stefan Fischer, Michael Gabriel, Michael Göttlinger und Kommandant Josef Weber an der Dienstbekleidung tragen, Sebastian Weber junior, Josef Prankl, Vorstand Benno Voggenauer, Leonhard Mentzel und Wolfgang Mentzel das silberne Abzeichen und Florian Enzinger, Johanna Reichhold, Maximilian Keil und Maximilian Schlosser das Leistungsabzeichen in Bronze.

Eine permanente Aus- und Weiterbildung für die anspruchsvollen technische Gerätschaften sei mittlerweile zum „Normalzustand und zur absoluten Notwendigkeit“ in einer Freiwilligen Feuerwehr geworden, so Kommandant Weber, die Gemeinde Frasdorf unterstütze die drei Ortsfeuerwehren in allen Belangen.
Vorstand Benno Voggenauer bedankte sich abschließend bei allen Aktiven, den Kommandanten, den Vorstandschaft und allen Helfern, sowie der Gemeinde Frasdorf, für die Unterstützung der Feuerwehr und des Feuerwehrvereins. Der Verein will im nächsten Halbjahr das Feuerwehrhaus weitgehend in Eigenleistung wieder herrichten, die Gemeinde hat dazu 30000 Euro bereit gestellt. Die nächsten Termine für den Verein sind die Florianswallfahrt, gemeinsam mit den Nachbarswehren, am 6. Mai, die Feuerwehrausstellung im Alten Schulhaus am 25. Juni, der Tag der Offenen Tür am 23. Juli und der Ausflug nach Leipzig am 21./22. Oktober.

Bericht und Foto: Heinrich Rehberg – Josef Wollschlager (Mitte) erhielt das goldene Feuerwehrehrenzeichen des Freistaats Bayern für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.

Von links: Kreisbrandmeister Franz Hügel, Kommandant Sepp Weber, Josef Wollschlager, Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller, zweiter Kommandant Florian Kolbeck, Vorstand Benno Voggenauer

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist und Leiter der Gäste-Information Samerberg bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten. Wer gegen Urheberrecht verstößt, macht sich strafbar.