Leitartikel

Vermisstenanzeige – 25.000 cityschecks verschwunden

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Vom City-Management Rosenheim werden 25.000 Stück Rosenheimer cityschecks im Wert von 250.000,00 € verzweifelt gesucht.

STECKBRIEF

#Aussehen: handliche Größe, Scheckkartenformat, mehrfarbig, 10,00 €-Tattoo

#Alter: geboren zwischen 2011-2020

#Familienstand: über 50.000 Angehörige, seit heuer auch 4,00 €-Geschwister

#Geburtsort: Druckerei im Chiemgau

#Besondere Kennzeichen: persönliche Nummer auf der Vorderseite

#Lebenserwartung: unbegrenzt, aufgrund von Widerstandsfähigkeit und Nachhaltigkeit

#Charakter: Der cityscheck ist neugierig, bewegungsfreudig und reiselustig. Er ist virenresistent, von den aktuellen Reise- und Kontaktbeschränkungen nicht betroffen. Und er liebt es neue Orte und Menschen kennenzulernen, fürchtet sich aber vor der Dunkelheit in Umschlägen, Schubladen oder Safes.

Der cityscheck langweilt sich, wenn er sich nicht bewegen darf. Er ist pflegeleicht und günstig im Unterhalt. Alles was er zum Leben braucht, sind glückliche Gesichter. Er liebt große Auftritte zu Geburtstagen, Jubiläen und vielen anderen Anlässen und wird meistens als Überraschungsgast für Feierlichkeiten gebucht. Dort ist er sehr gern gesehen und beliebt. Er ist familienorientiert, gesellig und auch reisefreudig – möchte aber auch immer nach Rosenheim zurückkehren. Daher bittet das City-Management die aktuellen Besitzer, alle cityschecks schnell wieder in die Freiheit zu entlassen. Die hiesigen Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomie freuen sich, wenn die cityschecks möglichst schnell wieder in den Umlauf kommen: Denn rein rechnerisch liegt in jedem vierten Rosenheimer Haushalt mindestens ein cityscheck im Wert von 10,00 €. Sollte die Vermisstenanzeige erfolgslos bleiben, steht dem Kauf dieses beliebten Rosenheimer Weihnachtsgeschenks trotzdem nichts im Wege: es wurden cityschecks im Wert von knapp 200.000,00 € nachproduziert. Somit findet jeder ein passendes Geschenk und die regionale Wirtschaft wird damit unterstützt.

Foto: City-Management Rosenheim e.V. – www.ro-city.de

 

 

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!