Gastronomie & Wirtschaft

Verkehrsfreigabe für Staatsstraße Griesstätt-Schonstett

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Schlaglöcher von bis zu einer handbreit Tiefe und meterlange Risse in der Asphaltdecke gehören nun der Vergangenheit an: rechtzeitig vor dem Wintereinbruch konnte Landtagsabgeordneter Klaus Stöttner nun gemeinsam mit der Straßenbauverwaltung die Vollsperrung der Staatsstraße 2079 zwischen Griesstätt und Aichet wieder aufheben und die Verkehrsfreigabe erteilen.

„Neben der dringend notwendigen Sanierung der Straßendecke wurde auch die gesamte Fahrbahn rund einen halben Meter verbreitert. Mit Fertigstellung dieser Maßnahmen konnte deshalb die Verkehrssicherheit enorm verbessert werden“, so Stöttner, der als Mitglied im Haushaltsausschuss im Bayerischen Landtag die Finanzierung der rund 1 Million Euro teuren Maßnahmen sichern konnte.

In einem ersten Bauabschnitt sind nun die Arbeiten auf dem etwa 1900m langen Teilstück von Griesstätt bis zur Einmündung nach Kornau kurz vor Weichselbaum abgeschlossen worden. „Das Staatliche Bauamt Rosenheim plant, im Jahr 2018 auch den zweiten Bauabschnitt bis zum Kreisverkehr bei Aichet umzusetzen“, erklärte Axel Reinicke als zuständiger Projektleiter des Staatl. Bauamtes Rosenheim. Alle dafür notwendigen Planungen liefen bereits parallel zur aktuellen Bauausführung. Die für den zweiten Bauabschnitt notwendigen Grundstücksverhandlungen werden im Januar geführt.

Klaus Stöttner betonte bei diesem Termin, dass der reibungslose Ablauf aller Arbeiten hier nur durch eine perfekte Koordination und Kooperation aller Beteiligten möglich gewesen sei. „Planern und Bauarbeitern, sowie auch dem Staatlichen Bauamt und den Grundstückseigentümern gilt deshalb mein großer Dank.“ Ebenso dankte Stöttner dem Altbürgermeister Franz Meier, der vor allem die Gespräche mit den Grundstückseigentümern positiv begleitet hat und sich sogar mit einigen Anwohnern sich um das leibliche Wohl der Bauarbeiter mit gekümmert hat: „Das gehört einfach auch zum Gelingen eines solchen Projekts dazu“, schloss Klaus Stöttner sein positives Gesamtfazit.

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© Copyright Samerberger Nachrichten.