Brauchtum

Vereinspreisplatteln in Hohenaschau

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Beim GTEV „D´ Griabinga“ Hohenaschau nichts Neues: Alexandra Frank bei den Aktiven Dirndln und Michael Stein bei den Aktiven Buam, sowie Franz Eder in der Altersklasse sind auch in diesem Jahr die Sieger des Hohenaschauer Vereinspreisplattlns. Der älteste Chiemgauer Trachtenverein „D Griabinga“ Hohenaschau veranstaltete in der Schlossbergalm seine alljährliche Vereinsmeisterschaft. 52 Buam und Dirndl, davon 32 Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren stellten sich den vier Preisrichtern Viz Brandstetter aus Unterwössen, Engelbert Steiner aus Übersee, Klaus Aiblinger aus Niederaschau und Sepp Hamberger aus Sachrang beim Vereinspreisplattln zur fachkundigen Bewertung.

Vorstand Claus Reiter war bei der Siegerehrung am späten Nachmittag stolz auf die Leistungen seiner Dirndl und Buam und recht zufrieden mit den Ergebnissen. Es gebe auch in Aschau immer wieder genügend Dirndl und Buam, die die Schneid hätten, beim Plattln und Dirndldrahn öffentlich aufzutreten. Die Leistungen der Kinder und Jugendgruppen am heutigen Tage zeigten, dass es auch in Zukunft mit der Trachtensache in Hohenaschau gut weitergehe. Reiter dankte den Vorplattlern, den Jugendleitern und den Probenmusikanten für ihre verantwortungsvolle Arbeit zum Wohle der Kinder und des Vereins. Den Eltern dankte er für ihre Bereitschaft, die Kinder jede Woche pünktlich zu den Plattlerproben zu bringen. Es sei für ihn als Vorstand eine Freude, bei den allwöchentlichen Plattlerproben so viele Kinder zu sehen. Die Eltern wüssten halt genau, dass ihre Kinder das ganze Jahr hindurch bei den beiden Jugendleitern Andrea Pfaffinger und Martin Reiserer und beim ganzen Griabinga-Trachtenverein gut aufgehoben sind.

Bei den Buam I gewann Xaver Eder vor Hannes Sattlberger und Leonhard Anner, bei den gleichaltrigen Dirndln I Aurelia Noichl vor Helena Rottmüller und Katharina Huber. Die Dirndlklasse I war mit acht Teilnehmerinnen am besten besetzt, überhaupt waren bei den Kindern und Jugendlichen die Dirndl deutlich in der Überzahl. Die ersten drei Plätze bei den Buam II holten sich Korbinian Anner, Thomas Pertl und Elias Schmid, bei den Dirndln II Marina Sattlberger vor Vicky Marquardt und Hannah Worlitzer, die sich im Rittern gegen Amelie Huber durchsetzte. Marinus Reiserer entschied die Klasse Buam III für sich vor Johannes Pfaffinger und Lukas Gabriel, Platz eins bei den Dirndln III belegte die einzige Starterin Annika Schramm. Klaus Aiblinger stand bei den Buam IV ganz oben auf dem Siegertreppchen und holte sich zusätzlich für die beste Leistung der Jugendlichen den Wanderpokal, auf den Plätzen folgten Florian Pertl und Johannes Reiserer, bei den Dirndln IV war Stefanie Sattlberger erfolgreich vor Teresa Schuster und  Patrizia Pertl.

Das Plattln der Aktiven Buam gewann wie im Vorjahr Michael Stein vor Markus Riepertinger und Wolfgang Rucker, bei den Dirndln siegte wieder Alexandra Frank vor Veronika Neumüller. Den dritten Platz belegten gemeinsam Barbara Lohmeyer und Theresa Aiblinger, die auch nach mehrfachem Rittern immer noch punktgleich waren.

Die drei Stockerlplätze der Altersklasse errangen Franz Eder, Sepp Stein und Vorstand Claus Reiter; der Leiter der Tourist Info Aschau Herbert Reiter zeigte mit seiner Leistung und seiner Platzierung, dass er bayerisches Brauchtum nicht nur den Touristen vermitteln, sondern auch selbst gute Leistungen beim Plattln erbringen kann.

Alle Teilnehmer erhielten aus der Hand der Jugendleiter und der Vorplattler ihren Preis als Anerkennung für ihre guten Leistungen.

Die Wanderpokale für die Besten bei den Jugendlichen und bei den Aktiven erhielten Klaus Aiblinger bei den Buam zum fünften Mal in Folge, Stefanie Sattlberger zum dritten Mal bei den Dirndln, sowie Michael Stein und Alexandra Frank bei den Aktiven. Klaus Aiblinger und Alexandra Frank dürfen ihre Namen zum zweiten Mal auf den Wanderpokalen verewigen, Michael Stein gewann den neuen Pokal zum ersten Mal und Stefanie Sattlberger darf den Pokal endgültig mit nach hause nehmen. Die Wanderpreise müssen – nach den Aschauer Regeln – je dreimal gewonnen werden, bevor sie endgültig in den Besitz der Sieger übergehen.

Beim Preisplattln der Gruppen war in diesem Jahr die Gruppe Ober in der Besetzung Franz Eder, Korbinian Schmid, Maxi Neumüller und Sepp Stein der höchste Trumpf vor den Zehnern und den Neunern, eine richtige Brotzeit war der Lohn für ihre Mühe.

Bericht und Fotos: Heinrich Rehberg

Vorstand Claus Reiter (links) und die Sieger aller Klassen beim Hohenaschauer Vereinspreisplattln.

 

Die Hohenaschauer Vereinsmeister: Alexandra Frank bei den Aktiven Dirndln und Michael Stein (rechts) bei den Aktiven Buam, sowie Franz Eder (links) in der Altersklasse sind auch in diesem Jahr die Sieger des Hohenaschauer Vereinspreisplattlns.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.