Tourismus

Verband der Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäuser gegründet

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Vertretung von mehr als 60.000 touristischen Vermietern – In Berlin ist  der „Verband der Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäuser“ gegründet worden. Damit haben private und kleingewerbliche touristische
Vermieter ab sofort eine eigene Vertretung. Es handelt sich dabei um die deutschlandweit erste Organisation, die originär die Interessen der mehr als 60.000 Eigentümer von vermieteten Ferienwohnungen und Ferienhäusern vertritt und unterstützt. Gründungspräsident ist Daniel Rousta, seine Vertreter Frank Henning und Stefan Lochner.

Für die Kommunikation des Verbandes ist der Journalist Björn Menzel verantwortlich. Der Verband soll eine starke Branchenvertretung werden, die jeden Vermieter einer Ferienunterkunft bei Erwerb, Finanzierung, Einrichtung, Unterhalt, Vermietung und Veräußerung unterstützen kann. „Der Inlandstourismus wird weiterhin deutlich zunehmen und wir als Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern sind dabei ein wichtiger Wirtschaftsfaktor“, sagte
Gründungspräsident Daniel Rousta am Montag (28. Dezember) in Berlin. Eigentümer und Vermieter von Ferienunterkünften seien in Deutschland bislang überhaupt nicht organisiert und folglich mit ihren Interessen auf politischer Ebene nicht vertreten. „Das möchten und werden wir ändern.“ Ab sofort könne jeder Eigentümer oder Vermieter einer Ferienunterkunft dem Verband beitreten, alle Informationen, die Satzung und Unterlagen dazu befinden sich
auf der Webseite www.fewo-verband.de.

Als erstes möchte sich der Verband um die Auswirkungen der Coronakrise auf die Vermieter kümmern. „Es gibt aktuell gute Gründe, warum das Reisen sowie die Beherbergung eingeschränkt sind“, so Frank Henning. Allerdings könne es nicht sein, dass private touristische Vermieter von allen staatlichen Hilfen ausgeschlossen sind. Es gehe um einewichtige Säule im Inlandstourismus, der mit großen finanziellen Ausfällen zu kämpfen hat. „Während Konzerne wie TUI und Lufthansa mit immer neuen Milliardenhilfen gerettet werden, geht eine ganze Branche, hinter der tausende Einzelschicksale stehen, leer aus.“ Von Beginn an will sich der Verband jedoch breit aufstellen und das gesamte Themenspektrum in seinem Arbeitsprogramm abbilden.

Hintergrund – Die Gründungsversammlung vom „Verband der Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäuser“ fand am 28. Dezember in Berlin statt. Der Vorstand wurde beauftragt, den Verband als eingetragenen Verein anzumelden. Bis dahin befindet er sich offiziell „in Gründung“. Der Verein strebt nach seiner Eintragung in das Vereinsregister eine Anerkennung als Berufsverband durch das zuständige Finanzamt für Körperschaften an.

Kontakt: Verband der Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäuser
Daniel Rousta
Luisenstraße 54
10117 Berlin
Internet: www.fewo-verband.de
Mail: daniel.rousta@fewo-verband.de
Medien-Anfragen: kommunikation@fewo-verband.de

Foto: Rainer Nitzsche – Ferienwohnung Rosi Hötzelsperger – www.samerbergernachrichten.de

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

4 Kommentare

  • Endlich einen Verband, der unsere Interessen vertritt!
    Wir sind Fewo-Vermieter einiger Wohnungen im Harz.
    Von vornherein war es unklar, warum wir keine Gäste in Ferienwohnungen empfangen durften. Es reisen Familien an, die sich in einer Wohnung aufhalten. Nicht anders, wie zu Hause auch!
    Völliges Unverständnis darüber herrscht auch auf Seiten der Gäste.
    Es muss endlich Schluss sein damit, bundesweit!

  • Es ist absolut nicht nachvollziehbar, warum Ferienwohnungen geschlossen bleiben sollen. In einer Fewo ist man genauso „isoliert „ wie zu Hause.
    Die Entscheidung der Politik ist total unlogisch.
    Aus meiner Sicht ist es gut, dass es jetzt endlich eine Interessenvertretung für Besitzer von Ferienwohnungen gibt, denn ohne Lobby hat man in diesem Land keine
    Chance.

  • Auch für uns ist es nicht nachvollziehbar wie die Politik mit Fewo Und Hotels umgeht. Wir sind froh,dass es jetzt eine Interessenvertretung für Besitzer von Ferienwohnung gibt.

  • Es ist mehr als notwendig, sich zu organisieren und auch als Bürger nicht alles kritiklos oder nur mit Stammtischkritik zu akzeptieren. Man muss auch kein Querdenker sein, um festzustellen, dass ein Beherbergungsverbot in Ferienwohnungen eher der gesellschaftlichen Gesundheit schadet als nützt. Darum bitt unterschreiben und verteilen!
    https://www.openpetition.de/petition/online/ferienwohnungen-sind-sicher-wie-zuhause+++
    Danke! Bleiben Sie gesund.
    Michael Rondé

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!