Freizeit

Unterwegs mit dem bayerischen König und drei Prinzessinnen

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

In Aschau i.Chiemgau gibt es eine Premiere: Gästeführerin Martina Stoib (Foto) hat sich eine neue und besondere Führung ausgedacht und dazu ist zusammen mit der Tourist Info Aschau ein tolles und spannendes Angebot entstanden. Im November 1918 musste der letzte bayerische Monarch mit seiner Familie überstürzt unter Lebensgefahr vor der Revolution in München in den Chiemgau flüchten. Zum 100. Todestag von Ludwig III. bietet die Tourist Info Aschau i.Chiemgau auf dem frischbeschilderten König Ludwig III. Weg eine geführte Wanderung mit der Historikerin Martina Stoib an. Erfahren Sie auf der 2,5-stündigen Talwanderung mehr über den König, seine Beziehung zum Chiemgau und die abenteuerliche Flucht seiner Töchter von Wildenwart nach Hintergschwendt am Fuße der Kampenwand. Aus Dankbarkeit für die Unterbringung seiner drei Töchter in der Not hat Ludwig III. der Wirtsfamilie in Hintergschwendt einen Hausaltar geschenkt. Die angedachte bayerische Landesausstellung 2021 „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ hat ihn zum Exponat erkoren. Die drei Prinzessinnen Wiltrud, Gundelinde und Hildegard mussten auf ihrem verzweifelten Fußmarsch abseits der Siedlungen durch die eiskalte Novembernacht stolpern. Wir dagegen begleiten die drei auf besten Wanderwegen und dürfen die großartige Landschaft des Prientals genießen. Nach einer kurzen Zugfahrt mit der Chiemgau-Bahn, die auch Ludwig III. benutzt hat, führt uns der abwechslungsreiche Weg durch die Wiesen, Moore und Wälder der Voralpenidylle wieder zurück zum Bahnhof Aschau. Die Teilnehmer brauchen festes Schuhwerk, Getränke, geeigneten Sonnenschutz und FFP2-Masken für die Zugfahrt. Die Premiere-Führung gibt es dazu am Dienstag, 29. Juni um 9.30 Uhr mit Treffpunkt am Hans-Clarin-Platz in Aschau i.Chiemgau. Weitere Führungstermine gibt es am jeweils letzten Dienstag im Monat, 27.7.; 31.8.; 28.9.; 26.10.2021. Dauer ca. 2,5 Stunden – Kosten 9,00 € inkl. Zugfahrt. Eine Anmeldung ist erforderlich und weitere Infos zur Führung gibt es bei der Tourist Info Aschau i.Chiemgau, Tel. 08052 / 90490 bzw. unter www.aschau.de.

Bericht und Foto: Tourist-Information Aschau i. Chiemgau / Herbert Reiter

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!