Allgemein

Unterwasserpflanzenmahd auf dem Chiemsee

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Vielfältig sind auf dem Chiemsee die Schiffe der Chiemsee-Schifffahrt sowie die Segel-, Elektro- und Tretboote der Freizeitkapitäne unterwegs. Dazu kommen noch die Berufsfischer mit ihren Booten sowie die beiden Mähboote „Krautinsel“ und „Seekuh“ , die im Sommer bis September vom Wasserwirtschaftsamt Traunstein für die Unterwasserpflanzenmahd auf dem Chiemsee eingesetzt werden.  Das Wasserwirtschaftsamt Traunstein hat hierzu ein „Konzept zur Mahd von Unterwasserpflanzen am Chiemsee“ aufgestellt. Dieses Konzept ist auf der Internetseite www.wwa-ts.bayern.de einsehbar. Die Unterwasserpflanzenmahd erfolgt nur dort, wo ein öffentliches Interesse besteht (z.B. öffentliche Badestelle, öffentliche Anlegestellen). Private Stege o.ä. werden nicht gemäht. Der Bedarf für eine Mahd der Unterwasserpflanzen wird von den Chiemseegemeinden an das Wasserwirtschaftsamt gemeldet. Aufgrund dieser Meldungen werden, nach einer im Mähkonzept festgelegten, einheitlichen und nachvollziehbaren Gewichtung, die nächsten Einsatzorte unserer beiden Mähboote festgelegt. Flächen, die für den Einsatz von Polizei und Wasserwacht notwendig sind, werden vorrangig gemäht.

Fotos: Hötzelsperger – Mähboot „Krautinsel“ in der Nähe des Schramlbades in Prien-Harras und Mähboot „Seekuh“ nahe Bernau-Felden

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!