Leitartikel

Übergabe der Meisterbriefe der Landwirtschaft

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Im festlichen Rahmen fand am 14. Oktober die oberbayrische Meisterfeier mit Übergabe der Meisterbriefe der Landwirtschaft im Waitzinger Keller in Miesbach statt. Unter den Absolventen der diesjährigen Meisterprüfung waren auch 13 Meister und eine Meisterin aus dem Landkreis Rosenheim.

In Ihrer Festrede gratulierte die Regierungspräsidentin von Oberbayern, Maria Els, herzlich den anwesenden neuen Meisterinnen und Meistern. Sie zollte Ihnen Respekt für Ihre Entscheidung, die Betriebe fortzuentwickeln und Ihr Engagement in einen Beruf zu setzen, der „sicherlich keine vierzig Stunden Woche für die jungen Menschen“ bedeute. Sie ermutigte die Absolventen dazu, Vertrauen in sich und in die Zukunft zu haben. Zusammengehörigkeit in den Familien und im Berufsstand, eine offene Denkweise und das Setzen von Zielen seien die drei entscheidenden Schlüssel, welche die neuen Meisterinnen und Meiser mit Ihrem Titel nun in die Tat umsetzen könnten. In seinem Grußwort als Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbands sprach Ralf Huber vom „Lebensgefühl“, welches für ihn der Beruf Landwirt verkörpere. Als Auftrag gab er den frischgebackenen Meistern mit, dass sie die Menschen in ihrem Umfeld mitnehmen und mehr in den Berufsalltag des Landwirtes einbeziehen sollen. Auch in der Öffentlichkeitsarbeit für den Berufsstand sind ihre Energien und Innovationen gefragt.

Auf dem Bild (v.l.n.r): vorne Vertreterin Landwirtschaftsschule Rosenheim Monika Schaecke, Simon Stein, Riedering; Alexander Schlaipfer, Halfing; Regierungspräsidentin Maria Els; Josef Andres, Pfaffing; Lena Hilger, Höslwang; Stefan Krämer, Söchtenau; Josef Hofmeyer, Rimsting; Lukas Fischbacher, Stephanskirchen; stellv. Landrat Josef Huber; ehemaliger Schulleiter Landwirtschaftsschule Rosenheim Wolfgang Hampel. Hinten: Benedikt Rinser, Vogtareuth; Johannes Gschwendtner, Albaching; Josef Katzmair, Bad Aibling; Josef Schöpfer, Högling; Wolfgang Plank, Breitbrunn. Nicht auf dem Bild: Vitus Neumaier, Feldkirchen-Westerham; Josef Untereichmeier, Schechen.

Bericht und Foto: Amt für Landwirtschaft, Rosenheim

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!