Tourismus

Tourismus in Bayern mit leichtem Aufschwung

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Mit dem vielerorts endenden Lockdown für die Beherbergungsbetriebe verzeichneten die rund 10 200 geöffneten Beherbergungsbetriebe*) Bayerns im Mai 2021 rund 798 000 Gästeankünfte und gut 2,7 Millionen Übernachtungen. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, waren dies zwar etwas mehr als im Mai des Vorjahres, das Niveau aus Zeiten vor der Corona-Pandemie konnte aber bei Weitem nicht erreicht werden. Die Bilanz des Jahres 2021 beläuft sich bisher auf insgesamt rund 2,2 Millionen Gästeankünfte und knapp 8,5 Millionen Übernachtungen.

Ab dem 21. Mai 2021 durften viele Beherbergungsbetriebe in Bayern wieder Gäste begrüßen, sofern die kreisfreie Stadt beziehungsweise der Landkreis eine Inzidenz von unter 100 aufwies. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen zur Monatserhebung im Tourismus mitteilt, meldeten die 10 156 geöffneten Betriebe (im April waren es noch rund 7 200) für den Berichtsmonat Mai rund 798 000 Gästeankünfte und gut 2,7 Millionen Übernachtungen. Im Vergleich zum Mai des Vorjahres, in dem das Beherbergungsverbot für touristische Zwecke erst zum 30. Mai 2020 beendet wurde, bedeutete dies eine Steigerung bei den Gästeankünften um 84,8 Prozent (Übernachtungen: +108,9 Prozent). Das Niveau aus Zeiten vor der Corona-Pandemie wurde dennoch bei Weitem nicht erreicht. Im Vergleich zum Mai 2019 zeigt sich, dass sowohl die Gästeankünfte mit -77,5 Prozent, als auch die Übernachtungen mit -67,8 Prozent im Mai 2021 weiterhin deutlich niedriger ausfielen.

Lediglich 8,6 Prozent der Gästeankünfte entfielen im Mai 2021 auf Gäste aus dem Ausland. Die restlichen 91,4 Prozent kamen aus Deutschland (Übernachtungen aus dem Ausland: 9,3 Prozent; Übernachtungen aus Deutschland: 90,7 Prozent).

Dass touristische Übernachtungen im Laufe des Mai 2021 wieder möglich waren, wird auch bei Betrachtung der Betriebsarten sichtbar. Deutlich mehr Gäste als noch im Vormonat April verbrachten ihren Aufenthalt auf einem Campingplatz (11,2 Prozent aller Gästeankünfte; April 2021: 0,4 Prozent), oder in einem Ferienzentrum, -haus, oder -wohnung (8,0 Prozent aller Gästeankünfte; April 2021: 4,2 Prozent).

Im Jahreszeitraum Januar – Mai 2021 wurden sowohl die Ankunfts- als auch die Übernachtungszahlen aus dem Vorjahr weiterhin nicht erreicht. Insgesamt wurden knapp 2,2 Millionen ankommende Gäste und fast 8,5 Millionen Übernachtungen gemeldet. Die Gästeankünfte lagen damit um 67,4 Prozent, die Übernachtungen um 53,4 Prozent unter den Werten von Januar – Mai 2020. Noch deutlicher zeigt sich der Rückgang im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019: Hier wurden im gleichen Zeitraum schon rund 14,3 Millionen Gästeankünfte und gut 35,4 Millionen Übernachtungen gezählt (Gästeankünfte: -84,9 Prozent; Übernachtungen: -76,0 Prozent).

Bericht: Bayerisches Landesamt für Statistik

Foto: Andrea Major – Chiemsee-Stimmung im Mai 2021

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!