Tourismus

Tourismus-Chefin Astrid Rundler verlässt Bad Gögging

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Entscheidung sei Astrid Rundler nicht leichtgefallen, denn die Zusammenarbeit am Ort, mit dem Tourismusverband, dem Stadtrat und auch dem Bürgermeister sei immer sehr konstruktiv und positiv gewesen. „Mir hat die Arbeit hier immer viel Spaß gemacht und ich habe mich mit viel Herzblut für Bad Gögging eingesetzt“, so Rundler. „Ich denke, wir haben als Team der Tourist-Info viel bewegt und hatten ebenso viele bewegte Momente“. Doch nach fast 11 Jahren sei es für sie an der Zeit für Veränderungen. Wohin es sie konkret verschlägt, lässt Rundler noch offen. Bis zum endgültigen Abschied aus Bad Gögging in einigen Monaten will Rundler die Zeit nutzen, um laufende Projekte noch erfolgreich abzuschließen und Maßnahmen für das laufende Jahr 2022 gut zu planen.

Auch für Bürgermeister Thomas Memmel kam die Entscheidung überraschend. Er habe einerseits natürlich Verständnis für den Wunsch nach einer neuen Herausforderung seiner Mitarbeiterin außerhalb Bad Göggings, bedauert diese Entscheidung aber außerordentlich: „Mit Astrid Rundler verlieren wir eine engagierte Tourismus-Managerin, die in den vergangenen Jahren eine tolle Arbeit für unseren Gesundheitsort geleistet hat. Dafür möchte ich ihr ganz herzlich danken.“ Um einen möglichst nahtlosen Wechsel in der Leitung der Tourist-Information zu gewährleisten, wurde in der Stadtverwaltung unmittelbar nach Bekanntgabe schon mit der Suche nach einer geeigneten Nachfolge begonnen. Über die Besetzung soll der Stadtrat baldmöglichst entscheiden können.

Bericht: TI Bad Gögging – Seit 2011 gestaltet Astrid Rundler als Tourismus-Managerin und Leiterin der Tourist Info den Tourismus im Kur- und Urlaubsort Bad Gögging. Zur zweiten Hälfte des Jahres verlässt sie Bad Gögging und widmet sich neuen Aufgaben. Foto: Ilona Weiß

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!