Kultur

Tipps und Tricks von der Bücherei Prien

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

In der Oberstufe werden Schülerinnen und Schüler des Ludwig-Thoma-Gymnasiums (LTG) im Rahmen des wissenschaftspropädeutischen Seminars (W-Seminar) auf die Anforderungen in Studium und Beruf vorbereitet. „Antike Frauenpower: Starke Frauen aus Geschichte und Mythos“ und „Von Gott gewollt!? – Kriege im Namen des Glaubens“ lauten beispielsweise zwei der Angebote aus acht Leitfächern. Bis Herbst 2018 haben die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten Zeit innerhalb eines der vorgegebenen Rahmenthemen eine Seminararbeit zu erstellen. Wissenschaftliches Arbeiten setzt umfangreiche Recherchen voraus – Fakten müssen wasserdicht sein und es reicht nicht, wild zu spekulieren oder Dinge als Wahrheit zu verkaufen, die man irgendwo gelesen hat. Im Rahmen des Unterrichts brachte Büchereileiterin Bernadette Binder den rund 120 Schülerinnen und Schülern der W-Seminare die Recherche im Internet näher und half bei der Lokalisierung fundierter Informationsquellen. Was recherchiere ich wo und wie komme ich an meinen Titel? Mit diesen Fragen wurden die Jugendlichen in die Informationskompetenz für ihre erste wissenschaftliche Arbeit eingeführt. Doch bevor die Recherche startete, musste das Thema auf Kern- und Suchbegriffe untersucht werden. Zuerst gemeinsam an der Aufgabe „Essen und Trinken im alten Rom“, anschließend hatte jeder Schüler für sich die Gelegenheit sein eigenes Thema zu analysieren. Zu Beginn des kurzweiligen PowerPoint-Vortrags ging die Bücherleiterin auf die Vor- und Nachteile der freien Internetrecherche mit Hilfe von Google ein. Fazit ist, dass das Suchen über diese Suchmaschine für wissenschaftliches Arbeiten nicht ausreicht. Die Gefahr von einseitig gefärbten oder bewusst falschen Informationen ist stets vorhanden, da keine systematische Qualitätskontrolle stattfindet und teilweise selbst ernannte Fachleute als Autoren publizieren. Als Alternative in einigen Bereichen gilt das Munzinger- Archiv als fundierte Quelle in der heutigen Informationsflut des Internets. Die Munzinger-Redaktion verfolgt die Absicht: Wichtiges und Wissenswertes zu sammeln und zu bewerten, Informationen zu verdichten und verständlich darzustellen. Der ansonsten gebührenpflichtige Zugang zum Munzinger-Archiv ist Dank eines Kooperationsvertrags der Bücherei Prien mit dem Ludwig-Thoma-Gymnasium, der Freien Waldorfschule Chiemgau und der Realschule Prien des Landkreises Rosenheim für Inhaber eines gültigen Büchereiausweises seit Februar 2017 kostenfrei. Des Weiteren wurde den Schülern der Onlinekatalog Gateway Bayern vorgestellt, der Medien aus wissenschaftlichen Bibliotheken aus Bayern und Berlin-Brandenburg verzeichnet. Zeitschriftenaufsätze lassen sich am einfachsten über die Aufsatzsuche Plus des Gateway Bayerns finden. Neben der einfachen Stichwortsuche wurde hierbei auch der Umgang mit der erweiterten Suche geschult. Ob Phrasensuche, die genau die Wortfolge in den Anführungszeichen sucht; genau vier Treffer bei „Essen und Trinken im alten Rom“ oder der Boolesche Operator UND NICHT, der sich als sehr hilfreich bei der Suche zu Livia, der dritten Ehefrau des römischen Kaisers Augustus, erwiesen hat. Mit ihm kann man alle Autoren mit dem Namen Livia von der Suche ausschließen und erhält eine überschaubare Anzahl an Literatur. Die gefundenen Titel können dann über die Bayerische Staatsbibliothek oder per Fernleihe über die Bücherei Prien ausgeliehen werden. Die meisten Schüler und Lehrer gaben ein zufriedenes bis begeistertes Feedback und sehen die von der Bücherei Prien vorgestellten wissenschaftlichen Informationsquellen und Rechercheinstrumente als Bereicherung für deren Unterricht und Seminararbeit.

Informationen erhält man in der Bücherei Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051 6905-33 oder buecherei@tourismus.prien.de sowie im Internet auf www.buecherei.prien.de und www.munzinger.de.

Foto: Prien Marketing GmbH: (v.l.n.r.) Bernadette Binder Leiterin der Bücherei Prien, OStD Christian Metken Direktor des LTG, StDin Karola Prechtl Bibliotheksbeauftragte des LTG, Andrea Hübner Geschäftsleiterin Prien Marketing GmbH mit den Schülerinnen und Schülern der W-Seminare Latein und Sport)

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.

Wegen Serverumzug kommt es am Montag ab 10:00 Uhr zu einer Betriebsunterbrechung Mehr Infos hier