Kultur

Theater-Strickerei Grabenstätt: Zusatzvorstellung „Pension Schöller“

Günther Freund
Veröffentlicht von Günther Freund

Aufgrund des großen Erfolges Zusatzvorstellung:

am Montag, 03. Dezember 2018, 20 Uhr

„Pension Schöller​​“

von  Carl Laufs und Wilhelm Jacoby
Regie: Gerhard Brusche

Gutsbesitzer Phillip Klapproth möchte zu gerne einmal in der Weltstadt Berlin eine Irrenanstalt von innen sehen und echte Irre erleben. Sein Neffe Alfred soll ihn bei diesem Vorhaben unterstützen. Dafür verspricht Klapproth Alfred finanzielle Unterstützung bei einer Geschäftsgründung. Alfred führt seinen Onkel mangels Alternative in die „Pension Schöller“. Die extrovertierten Gäste erscheinen für einen Schwindel verrückt genug. Klapproth amüsiert sich prächtig. Ein Großwildjäger, eine schreibwütige, aufdringliche Schriftstellerin, ein völlig unberechenbarer Major a.D. und ein Möchtegern-Schauspieler mit Sprachfehler, der die „Knassiker“ der „Wentniteratur“ rezitiert, sind die illustren Bewohner der „Klapse“. Die Situation eskaliert, als Klapproth zurückkehrt auf sein Gut und dort von den vermeintlichen Irren besucht wird. Das Chaos hält Einzug in die scheinbar „heile“ bürgerliche Welt. Im wilden Durcheinander um normale Verrückte und verrückte Normale weiß am Ende keiner mehr, was gespielt wird. Normalität und Wahnsinn sind letztlich nur eine Frage der Perspektive.

Text: Theaterstrickerei Grabenstätt

Über den Autor

Günther Freund

Günther Freund

1944 in Bad Reichenhall geboren, Abitur in Bad Reichenhall, nach dem Studium der Geodäsie in München 3 Jahre Referendarzeit in der Vermessungs- und Flurbereinigungsverwaltung mit Staatsexamen, 12 Jahre Amtsleiterstellverteter am Vermessungsamt Freyung, 3 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Zwiesel und 23 Jahre Amtsleiter am Vermessungsamt Freyung (nach Verwaltungsreform mit Vermessungsamt Zwiesel als Aussenstelle). Seit 2009 im Ruhestand, seitdem in Prien am Chiemsee wohnhaft.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.