Leitartikel

Tanzmeister Werner Krämer verstorben

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Mit dem Tod von Werner Krämer wenige Tage vor dessen 87. Geburtstag haben Stadt und Landkreis Rosenheim eine Persönlichkeit verloren, der sich in vielfacher Weise um seine Heimat verdient gemacht hat. Besonders der Volkstanzkreis Rosenheim verliert seinen Gründungs-Vorstand und ein Ehrenmitglied, das auf vielen „Hochzeiten tanzte“. Werner Krämer war lange Jahre Redakteur beim Oberbayerischen Volksblatt, Verfasser vieler Heimatgeschichten, Herausgeber des Wendelstein Kalenders, Heimatforscher und mit großer Leidenschaft ein Tanzmeister. Die Tanzfreude in ihm weckte Mitte des 20. Jahrhunderts der Chiemgauer Tanzmeister Georg von Kaufmann. Als sich am 1. September 1966 im Saal des Hotels Hofbräu in Rosenheim 33 Interessierte einfanden, wählten sie Werner Krämer zum Ersten Vorstand und zugleich zum Tanzmeister. Unter seiner Leitung richtete der Verein schon im ersten Jahr nach der Gründung seinen ersten öffentlichen Volkstanz aus und nahm am Herbstfest-Einzug sowie am Erntedankfest teil.  Vier Jahre führte er den Volkstanzkreis, 1970 wurde Herbert Bogensberger zu seinem Nachfolger gewählt. An seiner Seite war Krämer dem Volkstanzkreis, der inzwischen rund 130 Mitglieder hat, noch in vielen weiteren Jahre und bis ins hohe Alter dienlich.  Aktiv und eng verbunden über seine journalistischen Tätigkeiten hinaus war der Verstorbene als Tanzlführer den Trachtenvereinen „D´Innviertler“ und „Alt-Rosenheim“. Als Heimatkundler war er ein profunder Kenner der Geschichte der Gebirgsschützen. Durch sein umfangreiches Wissen hat er die Wiedergründung einiger Kompanien angestoßen und die Gründungen der Kompanien Rosenheim, Aibling und Oberer Wasen Raubling an vorderster Front begleitet. Auch die Kompanien Samerberg und Hofmark Söllhuben konnten bei der jeweiligen Wiedergründung auf seine Hilfe bauen. Die GSK Raubling hat ihn zum Ehrenoberleutnant ernannt, in der GSK Aibling war er Ehrenmitglied und Träger der goldenen Kompanie-Medaille.

Fotos:  Volkstanzkreis Rosenheim – Werner Krämer, Dritter von rechts mit seiner Frau Ingrid und weitere Aufnahmen

GSK Bad Aibling (Dritter von rechts, 1. Reihe).

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten