Allgemein

Tagung für Volkstanz und Schuhplattler in Bayern

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Tagung des Sachgebiets Volkstanz und Schuhplattler findet im zweijährigen Turnus statt, wobei diese jedes Mal von einem anderen Gauverband ausgerichtet wird. Dieses Jahr war der Loisachgau an der Reihe und so trafen sich von 22. – 23. April die Gauvorplattler, Gaudeandlvertreterinnen und Gauvortänzer aus dem gesamten Bayerischen Trachtenverband im Aktionszentrum des Klosters Benediktbeuern.

Während die Gauvorplattler des Loisachgaus noch mit den letzten Vorbereitungen beschäftigt waren, fanden sich nach und nach alle Sachgebietsvertreter vom Allgäu bis nach Unterfranken in Benediktbeuern ein. Sachgebietsvorsitzender Florian Vief konnte so gegen 13 Uhr gut 50 Trachtlerinnen und Trachtler aus 18 Gauverbänden begrüßen. Nach den anschließenden Grußworten des Loisachtaler Gauvorstands Sepp Ponholzer und des 1. Gauvorplattlers Franz Veitinger richtete auch unser ehemaliger Ministerpräsident Edmund Stoiber (gespielt von Wolfgang Krebs) per Videobotschaft seine Grußworte an die Anwesenden. In weiteren Verlauf stellten die Gauvorplattler Franz Veitinger und Benedikt Walch sowie die Gaudeandlvertreterin Christine Holzer den Loisachgau vor. Hildegard Kallmaier, Schriftführerin des Sachgebiets und die beiden Sachgebietsvorsitzenden Florian Vief und Jürgen Wiedl blickten auf die vergangenen Veranstaltungen, wie den Oide Wiesn Bürgerball zurück und gaben einen Ausblick auf das kommenden Jahr. Im Anschluss wurde der Antrag des Loisachgaus zur Gestaltung der Vorplattlertagungen bearbeitet. Inzwischen baute die Gaugruppe des Loisachgaus im Klosterhof bereits das Kaffe- und Kuchenbüfett auf, damit sich alle dann gestärkt auf ins Freilichtmuseum Glentleiten machen konnten. Dort erwartete das Aktivprogramm „Mahlzeit“ die Tagungsteilnehmer, bei diesem stand, wie es der Name schon sagt, das Kochen und Essen in der Vergangenheit im Vordergrund. Gegen Ende der Führung gab es für alle eine Brotzeit mit selbst hergestellter Butter und frischen Museums-Holzofenbrot. Nach dem Kulturprogramm ging es erst einmal zum Abendessen bevor die Gauvorplattler und Deandlvertreterinnen zum Heimatabend ins Klosterbräustüberl einluden. Musikalisch umrahmt von der Rehberg-Musi stand einem zünftigen Abend mit Plattler, Tanz und Gesang nichts mehr im Wege.

Die beeindruckende Basilika des Klosters Benediktbeuern konnten die Teilnehmer am Sonntag bei der Hl. Messe bestaunen. Als glückliche Fügung ergab sich, dass an diesem Sonntag die Benediktbeurer Musikapelle ihren Jahrtag feierte und so konnte eine wunderschön gestaltete Hl. Messe besucht werden. Schon seit über 30 Jahren kennt die Schriftführerin des Sachgebiets, Hildegard Kallmaier, den Wanninger Xander, Leiter des Trachteninformationszentrums (TIZ), von zahlreichen Tanzveranstaltungen und so war es für diesen eine Ehre uns eine kleine Führung in den Räumen des TIZ´s zu geben. Dabei zeigte er die Entwicklung der Trachten auf und veranschaulichte diese an den ausgestellten Exponaten.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen richtete unser stellvertretender Landesvorsitzender Peter Eicher noch die Worte an die Sachgebietsvertreter und Bedankte sich für ihr Engagement in der Trachtensache. Mit einem kleinen Gastgeschenk in Form eines frischen Bauerbrotes und dem Benediktbeurer Klostersalz verabschiedeten unsere Gauvorplattler die Anwesenden und wünschten eine gute, für manche auch längere, Heimreise.

Andal Huber, 1. Gaujugendleiter Loisachgau

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

© Copyright Samerberger Nachrichten.