Allgemein

Stöbern und Führungen zum Welttag des Buches

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Bibliothek des Bayerischen Landesamts für Statistik ist die älteste und eine der größten statistischen Fachbibliotheken Deutschlands. Sie verfügt über einen Buchbestand von über 120 000 Bänden. Aufeinandergestapelt würden die Bücher mit rund 3 000 Regalmetern den Gipfel der Zugspitze erreichen. Bemerkenswert sind unter anderem die circa 12 000 historisch wertvollen Statistikwerke des 19. Jahrhunderts, die in keinem anderen statistischen Amt Deutschlands so reichhaltig und vollständig erhalten sind. 447 Bücher aus dem Bibliotheksbestand sind sogar bereits zwischen 1775 und 1850 erschienen. Das Bayerische Landesamt für Statistik bietet exklusiv Führungen durch die Bibliothek in Fürth in der Nürnberger Str. 95 an.

Fürth. Zu Bestaunen gibt es in der Bibliothek des Landesamts für Statistik einen bedeutenden Altbestand zur bayerischen Geschichte mit echten Raritäten. Wahre Schätze, wenn man eine in Seide ausgelegte Prachtmappe mit statistischen Tabellen aus den 1830er-Jahren vorfindet. Oder einen Kartenband für die Jahre 1867 bis 1878 sowie 40 handgeschriebene Ortskataster von 1840 und 1852 entdeckt. Viele im 19. Jahrhundert gegründete statistische Reihen bestehen bis heute fort und sind insbesondere für Geschichtsinteressierte eine unentbehrliche Informationsquelle. Dazu zählen das „Statistische Jahrbuch für Bayern“ (seit 1894), die „Beiträge zur Statistik Bayerns“ (seit 1850) und die „Zeitschrift des Königlich Bayerischen Statistischen Bureaus“ (seit 1869), die heute unter dem Namen „Bayern in Zahlen“ erscheint.

Zahlreiche Dokumente aus dem Ausland im Bestand
Bedeutend ist auch der umfangreiche Altbestand aus dem Ausland. Während 1 400 Bände des historischen Bestands aus Bayern stammen, kommt der weitaus größere Teil aus den damaligen deutschen Ländern und aus dem Ausland. Oft sind diese Werke durch den damaligen Schriftentausch zwischen den statistischen Ämtern in die Bibliothek gelangt. Glanzstücke sind hierbei z. B. Bände zur Volkszählung der USA von 1850 sowie zum spanischen Zensus von 1857. Mehr als 40 Prozent des vor 1900 erschienenen Bestands (4 888 Bände) sind fremdsprachig. Die 14 hier vorkommenden Sprachen sind – Französisch, Schwedisch, Englisch, Italienisch, Holländisch, Dänisch, Norwegisch, Spanisch, Rumänisch, Finnisch, Portugiesisch, Polnisch, Ungarisch und Serbokroatisch.

Interesse geweckt? Einladung zum Stöbern!
Das Bayerische Landesamt für Statistik bietet am 23. April 2024 um 11 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr exklusiv Führungen durch die Bibliothek in Fürth in der Nürnberger Str. 95 an. Bitte melden Sie sich rechtzeitig vorher telefonisch oder per E-Mail an.

Die Bibliothek ist nicht nur für die Beschäftigten des Landesamts, sondern auch für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Im Leseraum können Sie die Bücher einsehen und mit dem Buchscanner Digitalisate von Seiten, die Sie interessieren, anfertigen. Bei Fragen oder zur Anmeldung steht Ihnen das Team der Bibliothek gerne zur Verfügung.

Kontakt:
bibliothek@statistik.bayern.de oder telefonisch unter 0911 98208-6497 oder -6689.

Adresse:
Bayerisches Landesamt für Statistik
Dienststelle Fürth, Bibliothek
Nürnberger Str. 95
90762 Fürth

Öffnungszeiten der Bibliothek:
Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr sowie nach Vereinbarung
Externe Besucherinnen und Besucher werden um vorherige Anmeldung gebeten.

Anfahrt:
U1, Haltestelle „Jakobinenstraße“ oder „Stadtgrenze“

Bericht: Bayerisches Landesamt für Statistik – Foto: Gemeindebücherei Prien

Redaktion

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!