Gastronomie & Wirtschaft

Stichwahl Prien: Beitrag von Annette Resch

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Liebe Prienerinnen, liebe Priener,

die Corona-Pandemie stellt die gesamte Gesellschaft und das Gesundheitssystem vor enorme Herausforderungen. In dieser Situation wäre ein normaler Wahlkampf nicht mehr angemessen, ich möchte dennoch einige Worte an Sie richten.

Jetzt gilt es solidarisch zu sein. Wir alle haben die Aufgabe uns soweit einzuschränken, dass wir nicht nur uns selbst schützen, sondern vor allem ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Unsere Senioren und weitere Risikogruppen haben unsere Achtsamkeit und Solidarität verdient. Als Mutter eines Dreijährigen weiß ich wie schwierig es ist, einem Kind zu erklären, warum es nicht mehr auf den Spielplatz darf und auch seine Freunde nicht mehr sehen kann.

Viele Unternehmer, Freiberufler und Arbeitnehmer stehen aufgrund der teils drastischen Maßnahmen vor großen Herausforderungen. Bitte lassen sie uns auch ihnen gegenüber solidarisch sein. Es mag verlockend sein, die Zeit zu Hause zu nutzen, um online bei großen Anbietern einzukaufen. Besser wäre es, darauf zu warten, bis die Läden wieder öffnen und dann bei ihnen wieder einzukaufen oder bereits jetzt Gutscheine zu kaufen. Viele Priener Einzelhändler bieten Beratung via Telefon oder Email an und liefern die Ware auch zu Ihnen nach Hause. Dieses Engagement verdient unsere Unterstützung! Mein ausdrücklicher Dank gilt allen, die in den Krankenhäusern, Arztpraxen, Apotheken, Rettungsdiensten, Behörden, Supermärkten und vielen weiteren Bereichen unsere Versorgung sicherstellen.

Sollten Sie Schwierigkeiten haben, sich mit Nahrungsmitteln oder Medikamenten zu versorgen, können Sie gerne Kontakt mit mir unter 015150683535 oder annette.resch@gmx.de Kontakt aufnehmen. Gemeinsam mit meinem Team werde ich Sie gerne unterstützen. Dieses Angebot gilt selbstverständlich auch nach der Stichwahl! Auch und gerade in dieser besonders herausfordernden Situation würde ich mich über Ihre Stimme für unseren Landratskandidaten Otto Lederer und mich persönlich sehr freuen!

Bitte bleiben Sie gesund!

Herzlichst, Ihre Annette Resch

Videobotschaft von Ilse Aigner: https://bit.ly/2Upwztv

Prien kann mehr – Meine Ziele im Überblick:

– Mehr bezahlbarer Wohnraum für alle Einkommensschichten

– Mehr Betreuungsplätze für Kinder

– Reduzierung und bessere Lenkung des Verkehrs, bessere Rad- und Fußwege

– Mehr Barrierefreiheit

– Ortsentwicklung: Mehr Aufenthaltsqualität

– Mehr Unterstützung für unsere kleinen und großen Unternehmen

– Mehr Transparenz und Kommunikation bei gemeindlichen Entscheidungen

– Nachhaltige Landwirtschaft und Umweltschutz im Einklang

– Förderung der Direktvermarktung

– Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen

– Soziale, Familien- und Seniorenfreundliche Marktgemeinde

– Förderung von Kunst, Kultur und sanftem Tourismus

Bitte geben Sie mir Ihre Stimme!

Das Amt des Bürgermeisters ist ein politisches Amt, keine Verwaltungsstelle. Dafür braucht man politische Erfahrung sowie Vernetzung in Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Behörden. Dies ist insbesondere für die Beschleunigung unserer Großprojekte (z.B. Bahnhofsumfeld) wichtig.

Ich darf Prien in den kommenden Jahren als Kreisrätin vertreten. Dies ist aufgrund der zahlreichen Berührungspunkte mit dem Landkreis (u.a. RoMed-Klinik und Schulen) entscheidend für Prien. Als Marktgemeinderätin konnte ich in den vergangenen sechs Jahren beweisen, dass ich gute Ideen habe und auch in der Lage bin, diese umzusetzen.

Als Mutter bin ich nah dran an den Bedürfnissen aller Generationen. Ich setze mich für alle Altersgruppen vom Kleinkind bis zu den Senioren gleichermaßen ein.

Meine fünfjährige Berufserfahrung als Persönliche Referentin eines Landtagsabgeordneten bietet ein gutes Fundament für das Amt der Bürgermeisterin.

Ich bin unabhängig, offen und setze mich gerne für meine Mitmenschen ein.

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!