Gastronomie & Wirtschaft

Stichwahl Prien: Beitrag von Andi Friedrich

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Liebe Prienerinnen und Priener,

wenn uns jemand vor nicht einmal einem Monat erzählt hätte, unser Leben würde plötzlich ein komplett Anderes sein – wir hätten gelacht. Der milde Winter verabschiedete sich, die ersten Blumen zeigten sich als Vorboten des Frühlings. Alles lief bestens. Und dann? Dann kam das Corona-Virus. Ob Sorgen um unsere Angehörigen und unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger, massive persönliche Einschränkungen oder die Ungewissheit, wie es in Wirtschaft und Arbeitswelt weitergeht – die aktuelle Krise überschattet unser ganzes bisher bekanntes Leben. Es wirkt, als würde nichts bleiben, wie es war.

Als Bürgermeisterkandidat für unser geliebtes Prien will ich Ihnen Mut machen. Wir werden auch diese Krise gemeinsam überstehen! Mit Zusammenhalt, gegenseitigem Verständnis und entschiedenem überparteilichem Handeln.

Hierfür werde ich meine ganze berufliche Erfahrung und Kompetenz einsetzen. Mit Weitblick, Verantwortungsbewusstsein und Finanzerfahrung aus der Krise. Dafür stehe ich. Versprochen.

Bleiben Sie gesund! Herzlichst Ihr Andreas Friedrich

Meine Vorstellung online: http://üwg-prien.de/Wahl%202020.html

Wofür setze ich mich ein?

Ob privat in zahlreichen Vereinen oder während meiner früheren Tätigkeit als Ordnungsamtsleiter und Leiter unseres Sozialamtes – ich engagiere mich gerne für andere Menschen.

Genau diese Einstellung werde ich auch in der Politik vertreten und unsere Heimat ausgewogen, behutsam und bedarfsgerecht entwickeln. Die Balance wahren zwischen erhalten und gestalten. Prien hat in den letzten Jahren stellenweise eine sehr positive Entwicklung erlebt. Zu vielen drängenden Fragen müssen wir aber erst noch Antworten finden:

Wie gehen wir mit der steigenden Verkehrsbelastung in Zukunft um?

In welche Richtung soll sich unser Ort entwickeln?

Gelingt es uns, dass der Einzelhandel künftig mehr vom Tagestourismus profitiert?

Was tun wir, um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen?

Welche Lösungen finden wir zu den wichtigen Themen Energie und Umwelt?

Tragfähige und pragmatische Lösungen auf diese Fragen finden

– genau dafür werde ich mich einsetzen – mit Herz und Hand, Kraft und Verstand!

 Wofür stehe ich?

Ich stehe für eine solide, ausgewogene Politik für Jung und Alt.

Für eine Politik, die für den Menschen da ist – nicht umgekehrt. Dazu gehört auch,

die Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen, vollumfänglich zu informieren und in Entscheidungen einzubeziehen. Pragmatisch und im Dialog Lösungen erarbeiten – klassische Parteipolitik bzw. -ideologie haben hier nichts zu suchen!

Ich werde gemeinsam mit Ihnen daran arbeiten, unseren Ort weiterzuentwickeln. Deshalb kandidiere ich um das Amt des Ersten Bürgermeisters in unserer schönen Heimatgemeinde. Eine verantwortungsvolle Tätigkeit, denn gerade in den Kommunen müssen wir Stellung beziehen gegen die Unvernunft, gegen das Übermaß, gegen Überforderung. Wir müssen Stellung beziehen für Freiheit, Demokratie, Selbstverwaltung und unsere Bürgerinnen und Bürger!

Mit festen Standpunkten,

mit Förderung des sozialen Miteinanders,

mit Erklären und Überzeugen,

mit kommunaler und vor allem parteiübergreifender Solidarität.

Genau dafür stehe ich – das verspreche ich Ihnen!

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!