Kirche

Sternsinger in Sachrang

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Die Schneeberge waren höher, als die Könige groß sind: in Sachrang hatten es die Sternsinger schwer. Drei Gruppen mit sieben Buben und Mädchen machten sich auf den Weg durch das Obere Priental. Die anderen Könige waren so tief eingeschneit, dass sie ihren Weg schweren Herzens gar nicht erst antreten konnten. Die Straßen im Dorf und zu den Weilern hatten sich in glatte Rutschbahnen verwandelt, alle Straßen waren nur noch einspurig befahrbar und sogar die große Hauptstraße durchs Tal war voller Schnee, für Fußgänger war es nicht möglich auf dieser Straße zu gehen. Umso erfreuter waren die Sachranger, dass die Sternsinger trotz der widrigen Verhältnisse kamen und ihre Lieder sangen. 1230,80 Euro kamen auf diese Weise zusammen, sie gehen an das Projekt „The Nest“.

Bericht und Fotos: Heinrich Rehberg

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© Copyright Samerberger Nachrichten.