Leitartikel

Sternenfair-Milchbauern mit Riesen-Engagement für die Umwelt

Anton Hötzelsperger
Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Am „runden Tisch“ wurde 2010 der Grundstein gelegt: Gemeinsam mit Vertretern der Landwirte, der Berufsimker, Bund Naturschutz und weiteren Organisationen wurde ein einzigartiges Konzept in der Milcherzeugung erarbeitet, das alle Interessensfelder berücksichtigt: Von den Kühen und Landwirten über Umwelt und Insektenschutz bis hin zum Verbraucher.

Ein Teil des Gesamtkonzeptes von sternenfair sind die Umweltprojekte der Milchbauern. Bei den konventionell wirtschaftenden Betrieben ist auf freiwilliger Basis eine enorme Bereitschaft zur Erhaltung der Artenvielfalt unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt vorhanden. Der Vermarkter der sternenfair-Milch, die MVS Milchvermarktung aus Pfaffing im Landkreis Rosenheim, hat für 2019 die gesamten Flächen der jeweiligen Umweltprojekte ihrer Milchbauern erhoben.

Die 84 Milchlieferanten der MVS aus Bayern und Baden-Württemberg bewirtschaften demnach in Summe: 21 Hektar Streuobstwiesen und Obstgärten, 300 Hektar extensiv genutzte Grünlandflächen (z.B. Streuwiesen, späte Schnittzeitpunkte), 6,5 Hektar Feuchtwiesen und Biotope, 30 Hektar Blühflächen und Wildäcker, 12 Betriebe betreiben eine Imkerei auf ihren Höfen. Außerdem erhalten sie in Summe knapp 10.000 laufende Meter Hecken und haben betriebsspezifisch noch weitere Umweltmaßnahmen in ihren Betrieben umgesetzt. Zu diesen Umweltmaßnahmen zählen unter anderem Wiesenbrüter-Programme, gestufter Waldrand, Grasuntersaat bei Mais oder kleereiche Wiesen (über 30 % Kleeanteil). Auch der Verzicht auf den Einsatz von Totalherbiziden wie Glyphosat ist seit 2016 Bestandteil der Kriterien bei sternenfair.

Das Denken in Generationen ist traditionell in der Landwirtschaft verwurzelt. Eine nachhaltige Bewirtschaftung und ein ausreichendes Einkommen (fairer Milchpreis) sind für die Hofnachfolge von fundamentaler Bedeutung. Das sinnvolle Tun in Verantwortung für nachfolgende Generationen ist auch der Leitgedanke, unter dem die sternenfair-Kriterien entstanden sind und weiterentwickelt werden.

Die 84 Familienbetriebe mit durchschnittlich knapp 55 Kühen sehen in dem fairen Konzept von sternenfair ihre Zukunft in der Milcherzeugung. Ein fairer Milchpreis von mindestens 40 Cent ermöglicht ihnen eine nachhaltige Wirtschaftsweise auf ihren Betrieben. Bei der Fütterung der Kühe wird Wert auf betriebseigene Futtermittel gelegt. Ein hoher Grünlandanteil von den eigenen Flächen, keine Futtermittel aus Übersee, Futter ohne Gentechnik und dadurch gesunde, langlebige Tiere gewährleisten qualitativ hervorragende Produkte. Wegen der nachhaltigen Wirtschaftsweise der Betriebe, die eine bienenfreundliche Flächenbewirtschaftung einschließt, dürfen sie als einzige bis dato das Siegel „Zertifiziert bienenfreundlich“ des Deutschen Berufsimkerverbandes auf ihren Produkten verwenden.

Über die MVS Milchvermarktung

Hinter der Marke sternenfair steht mit der „MVS Milchvermarktungs-GmbH“ eine bäuerliche Organisation. Ziel ist es, die Interessen der Verbraucher mit denen unserer heimischen Landwirte in Einklang zu bringen. Es gibt keine eigenen Molkereianlagen, sondern die MVS lässt die Produkte aus der regionalen sternenfair-Milch bei möglichst nahegelegenen Partnermolkereien herstellen. So werden dort freie Kapazitäten genutzt und Transportwege eingespart. Die MVS legt Wert darauf, dass die Wertschöpfung soweit wie möglich in der jeweiligen Region bleibt.

Fair, nachhaltig und guad

Bei sternenfair kann man mit gutem Gewissen zugreifen: Für jeden Liter Milch, der in den verkauften sternenfair-Produkten verarbeitet wird, kommt ein garantierter Milchpreis von mind. 40 Cent bei den Milchbauern an. Nur mit einem fairen und kostendeckenden Milchpreis kann langfristig nachhaltige Milchproduktion gewährleistet und die Grundlage für die weitere Bewirtschaftung in der nächsten Generation geschaffen werden.

Am „runden Tisch“ wurde gemeinsam mit Vertretern der Landwirte, der Berufsimker, Bund Naturschutz und weiteren Organisationen ein Konzept erarbeitet, das die Interessen aller Beteiligter an der Wertschöpfungskette Milch berücksichtigt. Jeder der fünf Sterne steht bei sternenfair für eine Besonderheit, die das faire Milchkonzept auszeichnet.

Die fünf Sterne stehen im Einzelnen für:

  • Unsere Arbeit

Unseren Kindern eine lebendige, ökologisch wie sozial und ökonomisch funktionierende Welt hinterlassen!

  • Garantie

An unsere Milchbauern mind. 40 Cent

pro Liter sternenfair-Milch

  • Achtsamkeit

Bienenfreundliche Flächenbewirtschaftung

  • Fütterung

Artgerecht und ohne Gentechnik

  • Transparenz

Infos zur Herkunft, sowie die Vorstellung unserer Milchbauern und was sie für den Bienenschutz tun, finden Sie auf www.sternenfair.de

Zertifiziert bienenfreundlich

Eine weitere Besonderheit bei sternenfair ist das Siegel für bienenfreundlich erzeugte Produkte. In Kooperation mit den deutschen Berufsimkern wurden Kriterien definiert, mit denen die Landwirte Bienen und andere Insekten sinnvoll unterstützen. Damit kann man sich als Konsument bewusst für diese Produkte entscheiden und einen Beitrag zum Bienenschutz leisten.

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung:
Geschäftsführer Jakob Niedermaier: Tel.: 08076 / 888 514 – 0

Fotos und weitere Informationen unter www.sternenfair.de

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!