Die Samerberger Nachrichten werden auch zukünftig die Wortwahl der ARD – Tagesschau nicht übernehmen und weiterhin von „Mutter“ sprechen und nicht von einer „entbindenden Person.“ Ist denn der Begriff „Mutter“ ein Schimpfwort? Nebenbei, die entbindende Person ist selten die Mutter. Meistens ist es das medizinische Personal oder der Partner, wenn er/sie das machen möchte. Die Entbindung ist nämlich das Durchtrennen der Nabelschnur, nicht die Geburt. Deshalb twitterte der Hebammenverband: Es sei schön, dass Geburtshelferinnen künftig für jede Entbindung zehn Tage bezahlten Urlaub bekämen.

Auf der Online-Seite der Tagesschau erschien ein Artikel über einen Gesetzesentwurf der Familienministerin Lisa Paus, der nach der Geburt eines Kindes auch für den zweite Elternteil zwei Wochen bezahlte Freistellung vorsieht. In dem Text wollte die Redaktion ihrer eigenen Aussage nach niemanden diskriminieren und hat deshalb statt „Mutter“ das Wort „entbindende Person“ gewählt. Im Wortlaut hieß es unter anderem: „Der Partner oder die Partnerin der entbindenden Person soll künftig zwei Wochen nach der Geburt freigestellt werden.“

Der Begriff wurde gewählt, um niemanden zu „diskriminieren“, hieß es in dem Statement der Redaktion. Wer damit diskriminiert würde, wurde nicht beantwortet. Die Redaktion der Samerberger Nachrichten schließt sich der Reaktion des Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder an: „Für so einen Unsinn braucht es keine Zwangsgebühren“, kritisiert Söder die Redaktion scharf. Die Redaktion der Samerberger Nachrichten sieht das so: Anstatt den Begriff „Mutter“ zu streichen, lasst uns gemeinsam die Tagesschau streichen. Ein kleiner Schritt für den einzelnen, ein großer Schritt für Deutschland. Der Comedian Wigald Boning schrieb ebenfalls auf Twitter, er werde seine „entbindende Person“ weiter „Mama“ nennen.

Nach Kritik an der Wortwahl rudert die ARD nun zurück. Mittlerweile hat die Redaktion der Tagesschau die Wortwahl im Artikel geändert und statt „entbindende Person“ indessen doch „Mutter“ geschrieben. Am Ende des Textes gibt lediglich eine Anmerkung Hinweis darauf, dass die Schreibweise einmal anders gewesen war:
Anmerkung der Redaktion: In dem Text wurden die Formulierungen „entbindende Person“ und „gebärende Personen“ durch „Mutter“ ersetzt, da sie zu Missverständnissen geführt haben. Zudem wurde die Formulierung „Arbeitgebende“ durch „Arbeitgeber“ ersetzt.

Redaktion

Rainer Nitzsche

Als Webseiten-Entwickler bin ich für die Gestaltung und den technischen Betrieb dieser Plattform verantwortlich und versuche, die Seite ständig aktuell und zeitgemäß zu halten.

Als Reportage-Fotograf möchte ich mit wenigen Bildern wiedergeben, was als geschriebener Text vielleicht Bände füllen würde. Es geht um Ereignisberichte in Bildern. Es gilt, schrittweise und in den richtigen Momenten Entwicklung und Ablauf von Ereignissen festzuhalten, die schließlich in einem Höhepunkt gipfeln. Das bedeutet, meine Fotografien sind sehr oft weniger formell und zeigen den Charakter der Menschen eher in einer pose-freien, authentischen Weise, die nicht inszeniert ist.
Mehr Fotos finden Sie auch auf meiner Webseite unter www.rainernitzsche.de

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!