Kirche

Stelle des Münchner Dom-Organisten wird ausgeschrieben

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Domvikar Monsignore Hans Leitner wird auf eigenen Wunsch sein Amt als Domorganist des Münchner Liebfrauendoms zum 1. März 2022 verlassen. Anschließend will der 61-Jährige als Priester und Seelsorger in einer Pfarrei des Erzbistums München und Freising mitwirken. Die traditionsreiche Stelle des Domorganisten an der Frauenkirche, die Leitner inzwischen mehr als 18 Jahre innehat, wird öffentlich ausgeschrieben. Ein möglicher Nachfolger muss unter anderem einen Masterabschluss oder ein A-Diplom in Katholischer Kirchenmusik sowie einen zusätzlichen Studienabschluss im Hauptfach Orgel oder Orgelimprovisation mitbringen.

Hans Leitner wurde 1961 in Traunstein geboren. Nach dem Abitur studierte er katholische Theologie, katholische Kirchenmusik und das Konzertfach Orgel in München. Von 1982 bis 1989 war er am Münchner Liebfrauendom ständiger Vertreter von Domorganist Franz Lehrndorfer, der auch Leitners Lehrer an der Staatlichen Hochschule für Musik München war. Nach seiner Priesterweihe 1990 wirkte Leitner als Kaplan in München-Milbertshofen.

1992 wurde er als Domorganist an den Passauer Dom St. Stephan berufen, wo er auch als Orgelsachverständiger der Diözese Passau tätig war. Seit Herbst 2003 ist Hans Leitner Domorganist und Domvikar am Dom Zu Unserer Lieben Frau in München. Im November 2012 wurde Leitner von Papst Benedikt XVI. zum Päpstlichen Kaplan mit dem Ehrentitel Monsignore ernannt. (hs)

Bericht: Erzbischöfliches Ordinariat

Foto: Hötzelsperger

 

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!