Freizeit

Steinreich: St. Marien am Eisernen Zaun

Veröffentlicht von Anton Hötzelsperger

Tiefer Winter ist derzeit im Bayerischen Wald, wer sich aber in diesen Tagen auf den Weg macht, kann dennoch viel entdecken. Zum Beispiel im Gott sei Dank inzwischen offenen Grenzgebiet in St. Marien am Eisernen Zaun. Wie die Bilder zeigen, ist die dortige Region nicht nur reich an Schnee, sondern auch an mächtigen Steinen und Steingebilden.

Fotos: Inge Tschirch

Über den Autor

Anton Hötzelsperger

Als freier Journalist bin ich bereits seit vielen Jahren mit der täglichen Pressearbeit für die Region Chiemsee, Samerberg und Oberbayern befasst. Mit den Samerberger Nachrichten möchte ich eine Plattform bieten für Beiträge aus den Bereichen Brauchtum, Landwirtschaft, Tourismus und Kirche, die sonst vielleicht in den Medien keinen breiten Raum bekommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!