Sport

Statistiken zur Fußball-EM in Bayern

Im Zeitraum vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 findet in Deutschland die Fußball-Europameisterschaft statt. In Bayern werden die Fans bei diesem sportlichen Großereignis nicht nur mit der deutschen Mannschaft mitfiebern, sondern auch mit den anderen 23 Teams, die teilnehmen. Ausgehend davon, dass die Fan-Liebe nach Staatsangehörigkeit ausgewertet wird, ergibt sich für die im Freistaat lebenden 1,36 Millionen ausländischen Personen folgendes Bild: Die stärkste Fangemeinde nach Einwohnerzahl hat Rumänien mit 213 770 Personen. Aber auch Personen aus Dänemark, die aus dem Teilnehmerkreis mit 2 160 Personen die wenigsten Einwohner in Bayern haben, feuern ihre Nationalmannschaft bestimmt mit gleicher Begeisterung an.

Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik leben in Bayern zum Stichtag 31.12.2023 insgesamt 2 364 850 ausländische Personen, darunter 1 355 110 Personen mit einer Staatsangehörigkeit einer der insgesamt 23 ausländischen Mannschaften der Fußball-Europameisterschaft 2024. Den größten Anteil an der ausländischen Bevölkerung in Bayern bilden mit 213 770 die Rumäninnen und Rumänen.

Das Eröffnungsspiel der Europameisterschaft 2024 findet am 14. Juni 2024 in München in der Allianz-Arena statt, wo in Gruppe A die deutsche Nationalelf gegen Schottland spielt. Schottland ist Teil des Vereinigten Königsreichs, welches bei dieser Europameisterschaft mit zwei Nationalmannschaften (England und Schottland) vertreten ist. Zum Stichtag 31.12.2023 leben insgesamt 13 200 ausländische Personen aus dem Vereinigten Königreich in Bayern. Gemeinsam freuen wir uns auf ein spannendes Auftaktspiel.

Neben Deutschland und Schottland spielen auch noch Ungarn und die Schweiz in Gruppe A. Ungarns Fangemeinde ist in Bayern mit 79 365 Personen die achtgrößte Nation der vertretenen Länder. Die Schweiz kann von insgesamt 7 015 Personen angefeuert werden.

Unterstützung in den anderen Gruppen

In Gruppe B können 133 425 kroatische, 108 230 italienische, 27 210 spanische und 18 500 albanische Fans ihrem Team entweder vor dem Fernseher oder im Stadion zujubeln.

Polen hat in Gruppe C mit 120 100 potenziellen Anhängerinnen und Anhängern die größte Fangemeinschaft in dieser Gruppe. Die anderen Mannschaften werden wohl etwas weniger Fans vor den Fernseher locken, denn mit Dänemark (2 160), den Niederlanden (9 960) und Slowenien (8 820) spielen hier Teams mit zahlenmäßig vermutlich kleineren Fanlagern im Freistaat.

Bei den Spielen in Gruppe D können die meisten ausländischen Personen mitfiebern. Neben Rumänien (213 770) sind in dieser Gruppe auch die Nationalteams aus der Ukraine (181 880), Serbien (45 460) und England dabei.

Unser Nachbarland Österreich bekommt es in Gruppe E mit den Spielern aus der Slowakei (23 890), Frankreich (23 360) und Belgien (3 020) zu tun. Dabei können sie sich auf die Unterstützung von 84 210 in Bayern wohnhaften österreichischen Staatsangehörigen verlassen.

In der letzten Gruppe F befindet sich mit der Türkei (204 260) ein weiteres Team. Die türkische Bevölkerung ist die zweitgrößte Gruppe der im Freistaat lebenden ausländischen Personen. Das Team der Türkei wird sich in der Vorrunde mit den Nationalmannschaften aus Tschechien (26 730), Portugal (13 515) und Georgien (7 030) messen.

Das Video zum Thema findet man online auf der Webseite des Bayerischen Landesamt für Statistik.

Text und Bildmaterial: Bayerisches Landesamt für Statistik

Redaktion

Toni Hötzelsperger

Samerberger Nachrichten

Beiträge und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!